Vorfreude und keine Angst vor bissigen Spielern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v. links: Lechner, Winkler, Schulte

Erdinger-Cup wirft Schatten voraus

Aus Schechen berichtet Tobias Ruf

Am Mittwoch fand in Schechen die Pressekonferenz zum diesjährigen Bezirksfinale des Erdinger-Cups statt. Der Bezirksvorsitzende des Fußballkreises Oberbayern, Horst Winkler, begrüßte zunächst die anwesenden Pressevertreter und die Gastgeber aus Schechen.

Winkler zeigte sich zunächst höcht erfreut, dass der Erdinger-Cup nach 2009 zum zweiten Mal beim SV Schechen stattfindet und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Bayerischen Fußball Verband und der Erdinger Brauerei.

"Der Erdinger Meister-Cup ist ein echtes Highlight. So sieht sich die oberbayerische Fußballfamilie einmal im Jahr wieder und feiert dieses tolle Event", sagte Winkler zur Begrüßung.

Attraktive Preise warten

Dem schloß sich Michael Schneider von der Erdinger-Pressestelle nahtlos an. "Das Turnier hat sich in den letzten Jahren voll etabliert. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen und dem Verband funktioniert auf hohem Niveau, das bestätigt uns in unserer Arbeit."

Im Anschluss präsentierte Schneider die attraktiven Preise für die teilnehmenden Teams. Jede Mannschaft erhät als Antrittsprämie ein Erdinger-Package mit vielen Spezialitäten aus dem Hause der Brauerei. Die Sieger des Bezirksfinales erhalten einen nagelneuen Trikotsatz von Adidas und sind zudem für das Landesfinale am 5. Juli in Allershausen qualifiziert.

Der Gewinner des Landesfinals darf sich über ein professionelles Trainingslager am Gardasee freuen, dem Finalisten winkt eine von Erdinger ausgerichtete Meisterparty für 50 Personen.

Suárez ist nicht erwünscht

Bevor Spielleiter Wolf-Peter Schulte die Auslosung einleitete, dankte der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Schechen dem BFV und Erdinger für die Austragung und Schechens Fußball-Abteilungsleiter Wolfgang Köckeis hatte einen ganz besonderen Wunsch für den Samstag.

"Wir freuen uns auf spannende und hochwertige Spiele und hoffen, dass sich kein Spieler verletzt und keiner gebissen wird", sagte Köckeis in Anspielung auf die Biss-Attacke von Uruguays Superstar Luis Suárez bei der Fußball Weltmeisterschaft.

Schulte erklärte anschließend den Spielmodus, der wie in jedem Jahr etwas ganz besonderes ist. Eine Partie dauert 13 Minuten, es wird auf sechs Plätzen gleichzeitig gespielt. Die Spiele werden einheitlich an- und abgepfiffen. Es bestimmt also nicht der Schiedsrichter über die Länge des Matches, sondern eine einheitliche Uhr.

Balljungen, Musik und Stimmung

Für einen reibungslosen und fairen Ablauf stellt der SV Schechen an jeden Platz einen Balljungen, um eventuelle Spielverzögerungen zu verhindern. Ab dem Achtelfinale geht es bei Gleichstand nach 13 Minuten direkt ins Siebenmeterschießen über.

Das gesamte Turnier wird unter Musikbegleitung stattfinden, Radio Charivari sorgt für die nötige Stimmung. Für die Teams herrscht kein Passzwang, es können so also ehemalige und künftige Spieler eingesetzt werden.

Los geht's am Samstag um 13 Uhr, hier gibt's den kompletten Spielplan im Überblick:

http://www.bfv.de/cms/docs/Spielplan_ERDINGER_Meister-Cup_2014_Oberbayern%281%29.pdf

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare