Wahnsinn in der Nachspielzeit - Erlbach jubelt in Landsberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erlbach schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

Was für ein wichtiger Erfolg für den SV Erlbach. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit siegte die Holzland-Elf beim Top-Team aus Landsberg und sendet damit ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz im Abstiegskampf der Bayernliga Süd.

Was für ein wichtiger Erfolg für den SV Erlbach. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit siegte die Holzland-Elf beim Top-Team aus Landsberg und sendet damit ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz im Abstiegskampf der Bayernliga Süd.

In der 92. Minute erzielte Harald Bonimeier das spielentscheidende 2:1 (1:1) und sorgte damit für grenzenlosen Jubel bei der Mannschaft von Robert Berg.

Landsberg führt, Erlbach schlägt zurück

Denn mit dem Sieg beim Tabellenfünften und einstigen Tabellenführer schiebt sich der SVE bis auf einen Punkt an den direkten Klassenerhalt heran, das rettende Ufer ist mehr als greifbar.

Dabei begann das Erlbacher Gastspiel am Lech äußerst unglücklich. Nach einer halben Stunde bekamen die Hausherren einen Foulelfmeter zugesprochen, den Muriz Salemovic sicher verwandelte.

Zwei knackige Aufgaben vor der Winterpause

Doch die Rot-Weißen waren mit einer großen Portion Moral angereist und schlugen nur eine Minute später durch Christoph Jäger zurück. Als sich alle Beteiligten bereits auf ein Remis eingestellt hatten, schlug verteidiger Bonimeier zu und avancierte so zum Matchwinner.

In den kommenden zwei Partien vor der Winterpause geht es für die Berg-Elf gegen Dachau und Garching. Mit einer ähnlichen Vorstellung wie in Landsberg ist dem SV auch in diesen Begegnungen einiges zuzutrauen.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare