Wahnsinns Finale beim U12 Sparda-Bank Hallenmasters in Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die kleinen Sieger aus Nürnberg lassen sich feiern

Club aus Nürnberg dreht 1:3 in ein 4:3 in letzter Sekunde!

Im ersten Spiel gegen 1860 München zeigten die Traunreuter gleich eine ansprechende Leistung und mussten sich nur mit 0:2 geschlagen geben. Das Highlight-Spiel gegen die "Reds" vom FC Liverpool hätte man eigentlich gewinnen müssen aber zum Schluss fing man sich noch den 1:1 Ausgleich ein.

Das nächste Spiel gegen den VfB Stuttgart hatte man lange Zeit im Griff und führte verdient mit 1:0. Nach einigen leichten Fehlern und Unachtsamkeiten gab man dieses Spiel dann aber noch mit 1:3 aus der Hand. Keine Chancen hatten man dann in den Spielen gegen Austria Wien 1:4 und Borussia Dortmund 0:4.  

Leider auch gegen Salzburg chancenlos

Im ersten Platzierungspiel traf man dann auf die Nationalmannschaft Nordirlands. Auch dieses Spiel konnten die jungen TuS-Kicker lange ausgeglichen gestalten. Doch auch hier gab man mit 0:1 das Spiel aus der Hand.

Im Spiel um Platz 11 traf man dann auf den enttäuschend auftretenden Nachbar von Red Bull Salzburg. Gegen die roten Bullen war man am Ende aber chancenlos und musste das Feld mit einer 0:4 Niederlage verlassen.

Fazit: Eine durchweg positive Vorstellung der jungen TuS-Truppe die das Highlight im Gruppenspiel gegen Liverpool setzte.

Es spielten: Denis Lungu (TW), Dejan Pintaric (TW), Cedric Sporn, Timo Pier, Leonard Reinke, Alex Hanganu, Julian Lang (1 Tor), Dennis Puce, Leon Bule, Leon Vesa (1 Tor), David Licata, Rejan Kryezi (1 Tor), Justin Helt, Calin Popa, Marco Mirt, Sandro Majetic, Samuel Schmidt

Viertelfinals: "Nur Hertha macht es spannend"

    1. TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:0 Klare Angelegenheit für die TSG Talente die Dortmund förmlich an die Wand spielten

    1. TSV 1860 München - Hertha BSC Berlin  1:2  Das spannendste Viertelfinale, dass genauso gut die Löwen hätten gewinnen können

    1. FC Bayern München - VfB Stuttgart  3:0 Der Südschlager war eine klare Angelegenheit für den Rekordmeister und hätte auch noch höher ausfallen können

    1. FK Austria Wien - 1.FC Nürnberg 1:4  Mit der Austria verabschiedete sich schon im Viertelfinale die letzte ausländische Hoffnung. Gegen den Club aus Nürnberg waren die Violetten aber völlig chancenlos

Halbfinals: Die 4 besten Teams an dem Tag auch im Halbfinale

  1. Halbfinale

  1. TSG 1899 Hoffenheim - 1.FC Nürnberg 1:1 (4:5 n.9m Schießen)

  2. Ein tolles und spannendes Halbfinale beider Mannschaften mit dem glücklicheren Sieger 1.FC Nürnberg.

  1. Halbfinale

  1. Hertha BSC Berlin - FC Bayern München 2:2 (6:4 n.9m Schießen)  Ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, Titelverteidiger setzt sich am Ende im 9m Schießen durch.

Spiel um Platz 3

  1. TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München 3:0 Eine ganz klare Angelegenheit für die TSG, die dem Bayern Nachwuchs nicht den Hauch einer Chance gelassen haben.

Das Finale

  1. 1.FC Nürnberg  – Hertha BSC Berlin 4:3,

  2. Wahnsinn, Unglaublich, Sensationell: Mit diesen 3 Worten kann man das an Dramatik und Spannung nicht mehr zu überbietenden Finale beschreiben. Nürnberg dreht nach 1:3 Rückstand den Spieß um und erzielt vier Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Die TuS Halle steht Kopf!

"Der Club gehörte ab dem ersten Gruppenspiel zu den Favoriten und spielte sich zum Schluss in einen Rausch, unterstützt von den unglaublich stimmungsvollen Fans aus Nürnberg war es am Ende ein verdienter Turniersieg“, so Steinberger.

Somit trägt sich der 1.FC Nürnberg als erstes Team in die Geschichte ein, die das Hallenmasters zum zweiten Mal gewinnen konnten.

Siegerehrung:

  1. bester Torhüter, Nikolas Ortegel  1.FC Nürnberg   

  2. 3 Torschützenkönige  mit 6 Treffern,

  3. Enis Safin von FK Austria Wien, Tom Bischof (TSG 1899 Hoffenheim) und Bunk Matti (TSG 1899 Hoffenheim)

  4. Allstar-Team: Tom Bischof (TSG 1899 Hoffenheim) Enis Safin (FK Austria Wien)  Jakob Götz (1.FC Nürnberg), Muhammed Damar (Hertha BSC Berlin)

Der 1.FC Nürnberg bekommt zum Abschluss einen Riesenpokal für Platz 1 in einer glanzvollen Siegerehrung mit gigantischem Konfettiregen.

10. Internationales U12 Sparda-Bank Hallenmasters steigt am 28. Januar 2017

"Wir werden sicher wieder dieses Top-Niveau halten, die Fans dürfen sich jetzt schon auf den nächsten Kracher aus der Premier League 2017 freuen", grinst der Turnierorganisator ohne den Namen zu nennen. Ein paar neue Highlights wird es generell in der "Jubiläumsausgabe" zum 10-jährigen geben, sowohl für die Mannschaften und die Zuschauer."Großer Dank an alle Sponsoren, Helfer, Schiedsrichter, Gastfamilien, dem gesamten Organisationsteam und meiner Familie."

Pressemeldung: TuS Traunreut

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare