Watschn für TVA-Damen zum Start

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine herbe Klatsche musste die Mannschaft um Trainer Andreas Unterforsthuber vergangenen Samstag beim Bayernliga-Absteiger FV Obereichstätt hinnehmen.

Die Gastgeber waren in allen belangen überlegen und zeigten der jungen Truppe des TVA klar ihre Grenzen auf.

Mit dem Bewusstsein, dass es eine sehr schwere Aufgabe werden würde reisten die Fussballerinnen nach Obereichstätt. In der Ansprache machte Unterforsthuber klar, dass es sich um keinen Pflichtsieg in Sachen Abstiegskampf handeln würde, jedoch mögliche Punkte als „Bonus“ zu sehen wären. Doch von einem Punktgewinn war die Mannschaft an diesem Tag meilenweit entfernt.

Die Wallfahrtstädterinnen zeigten sich als geberfreundliche Gäste und machte den Obereichstädterinnen durch viele Eigenfehler das Toreschießen leicht. Nach 45 gespielten Minuten stand es bereits 3:0. Auch die zweite Hälfte brachte keine Besserung. Im Gegenteil! Die Heimmannschaft erhöhte ihr Torkonto auf insgesamt 8 Einschüsse. Den „Ehrentreffer“ für die Altöttingerinnen erzielte Melanie Tomaschko nach schöner Vorarbeit von der aufopferungsvoll spielenden Kapitänin Ramona Schleid.

Insgesamt kann man der Altöttinger Elf den Willen nicht absprechen, jedoch war Obereichstätt eine Nummer zu groß. Man agierte einfach zu grün und leistete sich zu viele einfache Ballverluste.

 

Kommendes Wochenende wartet die nächste schwere Aufgabe auf die TVA-Mädels. Der Tabellenführer aus Moosburg wird im Ludwig-Kellerer-Stadion zu Gast sein. Anpfiff ist um 18 Uhr. Hier können die Altöttingerinnen wieder nur für eine Überraschung sorgen bzw. sich mit einer guten Leistung Selbstvertrauen holen für die anstehenden „6-Punkte-Spiele“ gegen die Konkurrenz im Abstiegskampf. 

Pressemitteilung TV Altötting

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare