"Wir müssen alles abrufen" - Kolbermoor gastiert in Heimstetten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach langer Winterpause und siebenwöchiger Vorbereitung startet die Bezirksliga Mannschaft des SV-DJK Kolbermoor endlich wieder mit den Punktspielen. Antreten muss die Elf dabei am Sonntag beim SV Heimstetten II. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Nur zu gerne erinnert man sich im Kolbermoorer Lager an die Partie in der Hinrunde, als die Münchner Vorstädter mit 7:0 deutlich besiegt wurden. Ein solches Ergebnis erwartet allerdings niemand mehr, trotz der Tatsache, dass die Heimstettener mit den meisten Gegentoren auf einem direkten Abstiegsplatz stehen. Denn gerade nach der langen Pause kann nicht genau gesagt werden, wo sich die Mannschaften gerade befinden. Zudem geht Kolbermoors Trainer Nenad Grizelj davon aus, dass die Gastgeber „sehr wahrscheinlich ein paar Verstärkungen von der Bayernliga-Mannschaft, die bereits am Freitag spielt, erhalten wird. Sie sind für mich wie eine Wundertüte und es wird sicher kein Selbstläufer. Wir müssen also alles abrufen.“

Es wird also ein erster Härtetest für sein Team, das sich vergangenes Wochenende noch einmal den letzten Feinschliff im Trainingslager an der slowenischen Küste geholt hat. „Wir haben eine sehr gute Vorbereitung gehabt und uns spielerisch und als Team nochmal weiterentwickelt“, attestiert Grizelj seiner Mannschaft. Bis auf Dominik Winter sind auch alle Spieler an Board, es ist also angerichtet um mit einem vernünftigen Start in die verbleibenden Spiele zu starten.

Michael Paccagnel (pac), SV-DJK Kolbermoor

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare