Zwei Siege für das DFI: U17 furios, U11 dreht 0:2-Rückstand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die U17 des DFI feierte einen beeindruckenden Erfolg

Das vergangene Wochenende brachte für das Deutsche Fußball Internat wieder zwei Erfolge. Während die U17 einen echten Kantersieg feierte, hatte die U11 mit dem SV Ramerberg große Mühe.

JFG Markt Bruckmühl vs. DFI Bad Aibling U17 0:9 (0:6)

20 gute Minuten reichen der U17 zum Kantersieg

Das Meisterschaftsspiel gegen Ortsnachbarn JFG Markt Bruckmühl, die bisher erst eine Heimniederlage hinnehmen mussten, entschied der Spitzenreiter schon in der Anfangsviertelstunde.

Beginnend mit dem Anstoß trat die DFI-Elf im Stile einer Spitzenmannschaft auf, und machte deutlich, dass es für die Hausherren nicht zu holen gibt. Bereits nach handgestoppten neun Sekunden, zappelte das Spielgerät, nach dem Buljan eine Mikas Hereingabe verwandelt hatte,  zum ersten im Netz der Gastgeber, nach bevor einer ihrer Spieler überhaupt am Ball war.

Dann schleicht sich der Schlendrian ein

Lukas Ugolini traf in der sechsten Minute per Distanzschuss zum 0:2, ehe erneut Hiro Buljan das 0:3 erzielte. Spätestens mit dem von Lokalmatador Daniel Kobl herausragend vorbereiteten Treffer von Dimitri Wilms zum 0:4 war das Spiel in der zwölften Minute endgültig entschieden.  

Wie die deutliche Führung aussagt, ging das Spiel nur ein eine Richtung, DFI-Angriffe rollten im Minutentakt auf das Tor der Gastgeber, die von der DFI-Elf komplett schwindelig gespielt wurden. In der 18ten Minute erhöhte Hardy Höß auf 0:5….doch dann schlich sich nach für nach  der Schlendrian in das bis zu diesem Zeitpunkt tadellose Spiel der Backhaus-Elf ein. Die Angriffe wurden nicht mehr mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt, das Pressing nur noch sporadisch eingesetzt und auch im Aufbauspiel wurde sehr fahrlässig agiert, es kam sogar soweit, dass die völlig überforderten Hausherren in der 25ten Minute frei vor Lewerenz auftauchten, der jedoch glänzend parierte und das zu Null festhielt.

"Nach allen Regeln der Kunst"

Ab der 30ten Minute musste die DFI-Elf dann ohne ihren Toptorjäger Marko Mikas auskommen, der nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Bruckmühler-Keeper, verletzt ausgewechselt und mit Verdacht auf eine Schulterverletzung zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auf diesem Wege Gute Besserung, Marko! Eryk Dziduch profitierte, durfte die ungeliebte Rechtsverteidigerposition verlassen, und bedankte sich mit einem Hattrick.

Unmittelbar vor dem Ende gelang  Daniel Kobl noch sein verdientes Tor, zum 0:9 Endstand gegen seinen Heimatverein.  Vorrausgegangen waren noch unzählige vergebene Chancen der DFI-Elf, die im zweiten Durchgang jedoch den roten Faden im Spiel verloren hat…doch seis drum, die Mannschaft die den direkten Konkurrenten um die Meisterschaft aus Rosenheim und Bad Endorf wichtige Punkte genommen hat, wurde insbesondere in den fantastischen ersten zwanzig Spielminuten nach allen Regeln der Kunst vorgeführt.

An diese zwanzig Minuten gilt es auch am kommenden Freitag gegen Erzrivalen TSV 1860 Rosenheim anzuknüpfen.

DFI: Lewerenz – Rose, Kappelsberger, Wich, Dziduch (61. Wittek) – Ugolini, Höß, Buljan (50. Lupulet)- Wilms(50. Mataj), Mikas (33. Hofer), Kobl

Tore: 0:1 Buljan (1.), 0:2 Ugolini(7.), 0:3 Buljan (10.), 0:4 Wilms(12.), 0:5 Höß (18.), 0:6 Dziduch (37.), 0:7 Dziduch (49.), 0:8 Dziduch(61.), 0:9 Kobl (80.)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DFI Bad Aibling U11 vs. SV Ramerberg 3:2 (1:2)

In ihrem dritten Pflichtspiel trafen unsere Jüngsten auf die Mannschaft vom SV Ramerberg.

In den ersten fünfzehn Minuten fand unser Team überhaupt nicht ins Spiel und lud den Gegner immer wieder zu Torchancen ein. Eine übernervöse Abwehr sowie ein nicht konsequent nach hinten arbeitendes Mittelfeld sorgten dafür, dass der Gegner nach einem individuellen Abwehrfehler und einer Standardsituation mit 2:0 in Führung ging.

Wer jetzt dachte, das wird heute ein Debakel, sah sich getäuscht. Unsere Mannschaft fand über den Kampf zu ihrem Spiel und der Ball lief teilweise sehr gut durch ihre Reihen. Man erarbeitete sich eine klaren Feldvorteil, unterband die gegnerischen Konter und erarbeitete sich mehrere Torchancen. Eine davon nutzte Luis Jovanovic mit einem knallharten Schuss aus halblinker Position zum Anschlusstreffer.

Sonntagsschuss erlöst DFI

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel fast nur noch in eine Richtung. In die des Gegners. Nach einer schönen Kombination erzielte Meris Zecirovic den hochverdienten Ausgleich. Unser Team war nun klar überlegen. Die einzige Gefahr bestand nur noch nach Standardsituationen des Gegners bei denen unsere Abwehr hellwach agierte und keinen Gegentreffer mehr zuließ.

Wenige Minuten vor Schluss des Spiels erlöste uns ein Sonntagsschuss von George Dumitru zum 3:2 Sieg.

In den nächsten Spielen gilt es nun von Anfang an hochkonzentriert ins Spiel zu gehen und unser Spiel dem Gegner aufzudrängen. Insgesamt sind unsere Jüngsten auf einem guten Weg.

Pressemitteilung DFI

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare