1860 findet keinen Zugriff

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Nürnberger gaben im Grundig-Stadion von Beginn an den Ton an. Julian Wießmeier scheiterte bereits nach drei Minuten mit einem Kopfball am gut reagierenden Robert Mayer, der sich auch bei einem Schuss von Christopher Theisen auf dem Posten zeigte (8.). Eine Minute später war er jedoch machtlos. Nach einem Zuspiel von Antonio Colak tauchte erneut Theisen vor ihm auf und traf zur Führung. Das 2:0 besorgte Colak nach einer guten halben Stunde selbst, nachdem er von Michael Ngadeu Ngadjui in Szene gesetzt worden war. Bis zur Halbzeit versäumte es die klar überlegene Club-Reserve den Vorsprung weiter auszubauen.

Die Rosenheimer kamen etwas stärker aus der Kabine, musste aber in der 60. Minute einen weiteren Treffer hinnehmen. Erneut war Theisen erfolgreich. Diesmal hatte Philipp Klement die Vorarbeit geliefert. Die Gäste kamen zwar durch Thomas Masberg noch zum Anschlusstreffer (79.), der Nürnberger Dreier geriet jedoch nicht mehr in Gefahr. Eine Minute vor Schluss zeichnete der eingewechselte Mariusz Stepinski für den Endstand verantwortlich.

Letztlich kassierten die Sechziger ihre erste Niederlage im Fußballjahr 2014, welche unter dem Strich auch in der Höhe vollkommen in Ordnung war. Das sah auch Rosenheims Teamchef Thomas Siegmund so: "Nürnberg hat heute absolut verdient gewonnen. In der ersten Halbzeit haben wir keinen Zugriff gefunden und hätten auch sechs Stück kriegen können. Nach der Pause haben wir es noch mal probiert, doch nach dem 3:0 war die Sache gelaufen!"

BFV/redro24

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare