Dreier beim kleinen Kleeblatt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Klassenerhalt war der Wolf-Truppe bereits seit dem letzten Samstag sicher, doch mit einem Sieg lässt sich der Gang in die Sommerpause noch entspannter angehen: Wacker Burghausen gewann sein Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Greuther Fürth.

Die mitgereisten Gäste-Fans sahen eine stärkere Burghauser Mannschaft, Wacker ganz klar spielbestimmend in Mittelfranken. Nach 22 Minuten ging die Werkself in Führung, Marcel Ebeling mit einem Solo über rechts zog er in die Gefahrenzone. Sein Schuss schlug im langen Eck ein, Keeper Sebastian Zenk war geschlagen.

Auch im zweiten Spielabschnitt das bessere Team

Nach dem Seitenwechsel nahm Burghausen das Heft gleich wieder in die Hand, die kleinen "Fürther" mussten den nächsten Gegentreffer hinnehmen: Ebeling mit schöner Vorarbeit ins Zentrum, wo Moritz Moser keine Mühe mehr hatte, das Leder über die Linie zu drücken - 0:2. Bei diesem Ergebnis sollte es schließlich auch bleiben, die Burghauser verabschieden sich mit einer engagierten Leistung aus der ersten Saison in der Regionalliga-Bayern, in der Wacker mit Jahn Regensburg und der heute abgestiegenen Spielvereinigung Unterhaching neue, namhafte Gegner aus der 3. Liga nach unten müssen.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare