TSV Buchbach - FV Illertissen 1:1

Drama pur - glückliches Ende für Buchbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erzielte per Hechtsprung den Ausgleich in der Nachspielzeit - Thomas Breu. 

Buchbach - Fußballwahnsinn in der SMR-Arena! Nach Rückstand und roter Karte für Patrick Drofa kamen die Buchbacher gegen den FV Illertissen überragend zurück und erzielten den Ausgleich in der Nachspielzeit. Auch der Siegtreffer wäre fast noch drin gewesen.

Der TSV Buchbach ließ sich auch ersatzgeschwächt und nach anstrengenden Wochen nicht hängen und begann forsch: Nach einem schönen Pass von Thomas Hamberger stürmte Maximilian Bauer von der linken Seite allein auf FVI-Keeper Patrick Rösch zu. Den unplatzierten Schuss jedoch konnte Rösch, der lange stehen blieb, zur Ecke klären. Glück für Illertissen (9.).

Gute zehn Minuten später die erste Möglichkeit für die Gäste. Johannes Ludmann flankte nach einem unglaublichen Sprint über 60 Meter in den Strafraum. Buchbachs Maximilian Drum hätte eigentlich klären können, verfehlte aber den Ball, so dass Ardian Morina sieben Meter vor dem Tor alleine vor Heimkeeper Sandro Volz stand. Er schoss den Ball jedoch völlig überhastet über den Kasten (18.).

Ausgeglichene Partie in Buchbach

Service:

Die 700 Zuschauer in Buchbach sahen eine ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften geben Gas und kommen immer wieder zu guten Chancen. Das war ansehnlich.

In der 28. Spielminute ein böser Patzer der Buchbacher Hintermannschaft: Illertissens Andreas Frick schaltete am schnellsten und flankte den Ball zu Sebastian Schaller. Der kam am Fünfereck zum Abschluss - doch Volz hielt akrobatisch wie ein Handballtorwart mit einem Fuß auf Hüfthöhe.

Dann war wieder Buchbach an der Reihe: Nach einem tollen Freistoß von Drum vom linken Sechzehnereck stieg Florian Pflügler in der Mitte am höchsten, aber sein Kopfball ging knapp über das Tor (38.).

Nach flottem Spiel geht es torlos in die Kabinen

Keine Tore also in der ersten Halbzeit. Aber ein unterhaltsames Spiel zweier engagierter Mannschaften, die beide versuchten offensiv zum Zug zu kommen. Auch in der zweiten Halbzeit blieben beide Teams gefährlich.

Zuerst die Riesenmöglichkeit für Buchbach: Dickes Ding für Patrick Drofa! Hamberger steckte den Ball fein durch beide Innenverteidiger hindurch auf Drofa. Der schoss aus zwölf Metern, aber FVI-Keeper Rösch konnte mit dem Fuß klären und verhindert den Einschlag (66.).

Das erste Tor erzielten allerdings die Gäste: Nach einer Ecke vernaschte Lukas Kling zwei Buchbacher am Strafraumeck und flankte von links ins Zentrum. Den Kopfball-Abschluss aus kürzester Distanz konnte Volz noch mit einer tollen Parade abwehren. Beim Nachschuss von Maximilian Löw aus fünf Metern war er dann aber machtlos. Der Illertissener machte sein erstes Saisontor zum 0:1 (77.).

Tumultartige Szenen und Spannung pur in den letzten Minuten

Dies war erst der Auftakt zu einer Endphase, die es in sich hatte: In der 83. Minute sprang Drofa bei einem Angriff in den Torhüter, welcher den Ball mit vollem Risiko wegfausten konnte. Rösch blieb getroffen liegen - Rudelbildung um den Gästekeeper, Tumulte im Strafraum. Während der Schiedsrichter noch zu schlichten versuchte, sprang Drofa wieder auf und stürzte sich ins Getümmel. Resultat: Glatt Rot für Drofa, Gelb für Rösch.

Aber Buchbach wollte sich auch in Unterzahl nicht geschlagen geben. Der TSV warf nun alles nach vorne. Und wurde in der Nachspielzeit für seinen Kampfgeist belohnt:

Breu hämmert Flugkopfball ins Netz

Zunächst eine Großchance für Buchbach durch Thomas Leberfinger. Dieser kam rund zwölf Meter vor dem Gästegehäuse ans Leder und zog ab – Rösch lenkte den Ball mit einer starken Parade zur Ecke. Den anschließenden Eckstoß brachte Drum herein, sein Ball wurde per Kopf an den zweiten Pfosten verlängert – und Thomas Breu hechtete hinein und markierte mit einem wunderschönen Flugkopfball den Ausgleich (91.)! Was für Szenen in der SMR-Arena!

Damit war immer noch nicht Schluss. Der TSV hätte dem irren Finish noch die Krone aufsetzen können! Fast wäre nämlich sogar noch der Siegtreffer drin gewesen.

Rösch verhindert Petrovics Finish

Buchbach bekam noch eine weitere Großchance. Mittelfeld-Motor Aleksandro Petrovic kam auf Höhe der Sechzehnerlinie noch einmal an die Kugel und schoss sofort aus der Drehung. Ein gefährlicher Aufsetzer – Rösch kann den Ball gerade noch um den Pfosten lenken (94.).

Dann war endgültig Schicht. Was für ein Finale! Das war nichts für schwache Nerven. Trotzdem teilten beide Teams unter dem Strich verdient die Punkte. Auch wenn Buchbach hinten raus noch hätte sensationell gewinnen können.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare