TSV Buchbach - SV Schalding-Heining 4:0

Buchbach eiskalt: Keine Geschenke für die Freunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gordon Büch und der TSV Buchbach waren gegen Schalding obenauf .

Buchbach - Eine Serie reißt beim SV Schalding. Anton Autengruber, der die Passauer kurz vor Saisonende übernahm und den Klassenerhalt perfekt machte, verlor seine erste Regionalliga-Partie. Ausgerechnet bei seinem guten Freund - bei Anton Bobenstetter und dem TSV Buchbach.

aus Buchbach berichtet Michael Buchholz

Service:

Der TSV Buchbach hat im zweiten Heimspiel der Fußball-Regionalliga Bayern den zweiten Heimsieg erzielt: Ein denkwürdiger 4:0-Erfolg gegen den SV Schalding-Heining, zumal die Buchbacher Negativserie der letzten Jahre gegen die Niederbayern ebenso zu Ende gegangen ist wie die Serie von SVS-Trainer Anton Autengruber, unter dessen Regie die Schaldinger in neun Spielen ungeschlagen blieben.

„Eine Niederlage in dieser Höhe ist doppelt bitter. Vor allem, weil wir bei allen vier Toren selber im Ballbesitz waren“, bilanzierte SVS-Trainer Autengruber, der den Buchbachern bescheinigte: „Sie haben das sehr gut gemacht und waren bis zur letzten Sekunde bis in die Haarspitzen motiviert.“ Auf der anderen Seite war Autengruber-Spezl Anton Bobenstetter natürlich happy: „Wir sind glücklich über den Sieg und hatten nach dem 1:0 noch zwei dicke Chancen zum nächsten Treffer.“

Pflügler fehlt am Montag

Beide Teams legten recht munter los. Die erste gute Chance der Partie hatte Schaldings Michael Pillmeier, der allein durch war, aber an Keeper Maxi Weber scheiterte, der den verletzten Sandro Volz vertrat. Apropos Verletzung: Nach dem Muskelbündelriss von Maxi Bauer erwischte es mit Stefan Denk gleich den nächsten gefährlichen Angreifer, der mit einer Knieverletzung vom Platz musste. Ebenfalls schlecht für die Rot-Weißen: Nach der Ampelkarte gegen Schalding fehlt Florian Pflügler am Montag gegen die kleinen Bayern. „Zwei Spieler verloren, das ist immer bitter“, fand Bobenstetter zwei Wermutstropfen.

Mit einem fulminanten Knaller aus spitzem Winkel unter die Latte brachte Patrick Walleth die Oberbayern in der 22. Minute etwas überraschend in Front, nachdem die Schaldinger im Strafraum nicht entscheidend klären konnten. Der Vorsprung beflügelte die Rot-Weißen, die zunächst bei Ecken gegen Beppo Eibl und Fabian Burmberger noch zwei Chancen verteidigen mussten: In der 32. Minute hätte Aleksandro Petrovic nach Pass von Gordon Büch fast den zweiten Treffer erzielt, doch mit vereinten Kräften konnten die Schaldinger noch vor der Linie klären.

TSV Buchbach - SV Schalding-Heining

Nach dem Wechsel hatte Thomas Breu ein Knallerchance nach einem Chip von Petrovic, setzte den Ball aber neben den Kasten (57.). Besser machte es der Sturmführer drei Minuten später, als er einen weiten Abschlag von Weber volley in die Maschen zimmerte (60.). Als Christian Brucia in der 78. Minute nach Vorlage von Petrovic zum 3:0 traf, war die Messe endgültig gelesen, das 4:0 von Andreas Markmüller setzte dem Buchbacher Erfolg nur noch die Krone auf.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare