Vorschau: SV Seligenporten - SV Wacker Burghausen

Wacker setzt aufs Kollektiv

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wacker-Trainer Uwe Wolf fordert von seinem Team als Einheit aufzutreten.

Burghausen - Die 1:2-Niederlage gegen FV Illertissen hat Uwe Wolf intensiv mit seiner Mannschaft aufgearbeitet, die volle Konzentration gilt jetzt dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Seligenporten.

Die Oberpfälzer haben sich nach einem desaströsen Saisonstart mit sechs Niederlagen und 3:28-Toren mittlerweile gefangen und die letzten beiden Punktspiele gewonnen: 1:0 beim FV Illertissen gegen den der SV Wacker verloren hat und 5:1 gegen Bayern Hof.

„Seligenporten hat zuletzt einige Umstellungen in der Mannschaft vorgenommen - jetzt läuft es besser bei ihnen.“, hat Uwe Wolf bei seinen ausführlichen Videoanalysen erkannt. Stärken und Schwächen des Gegners seien bekannt, betont Wolf, aber viel wichtiger sei ohnehin, dass „wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, als Einheit auftreten - denn nur im Kollektiv sind wir stark!“

Anpfiff in der MAR-Arena ist um 19:00 Uhr, nicht wie ursprünglich geplant um 18:30 Uhr. Darauf hatten sich beide Vereine am Mittwoch verständigt.

Personal: 

Dominik Weiß steht nach auskurierter Grippe wieder zur Verfügung. Christoph Burkhard befindet sich nach seinem Innenbandriss im Knie in der Reha. Und Erdogan Pini löste am „Deadline Day“ seinen Vertrag in Burghausen wieder auf und kehrt aus familiären Gründen in den Norden Deutschlands zurück.

Mögliche Aufstellung:

1 Eiban - 35 Moser, 5 Hofstetter, 4 Rech, 8 Subasic - 19 Hingerl, 24 Andermatt - 31 Schulz, 9 Duhnke, 7 Kindsvater - 17 Tsoumou. Ersatz: 16 Tetickovic - 3 Arifovic, 6 Knochner, 15 Offenthaler, 20 Bann, 21 Weiß, 22 Fritscher, 33 Popp, 34 Wächter.

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare