SpVgg Bayreuth - SV Wacker Burghausen 3:5

Viererpack: Hama Tsoumou schießt Wacker zum Sieg!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der SV erzielte fünf Tore in seiner letzten Partie.

Bayreuth - Dank einer beeindruckenden zweiten Halbzeit und einem glänzenden Hama Tsoumou hat der SV Wacker Burghausen auch das letzte Spiel der Saison mit 5:3 in Bayreuth gewinnen können.

Die Meisterschaft und damit die Teilnahmeberechtigung für die Relegation zur 3.Liga ist  für Burghausen abgehakt. Das Team von Uwe Wolf hatte sich jedoch vorgenommen, die Saison mit einem Sieg ausklingen zu lassen.

Beim letzten Spiel der Saison bei der SpVgg Bayreuth sollten deshalb nochmal drei Punkte her, um die Vizemeisterschaft zu sichern. Das sollte jedoch eine schwere Aufgabe werden.

Wacker früh geschockt

Service:

° Zur Tabelle

° Zur Spielstatistik

Die Partie begann etwas anders, als sie Uwe Wolf sicherlich geplant hatte. Gleich in der vierten Minute zeigte Schiedsrichter Luka Beretic auf den Punkt, nachdem Daniel Hofstetter den Bayreuther Marius Strangl zu Fall gebracht hatte. Den fälligen Elfer verwandelte daraufhin Florian Ascherl unhaltbar in die Maschen.

Doch die Gäste erholten sich schnell. In der 12. Minute kommt Hama Tsoumou nach einem Freistoß irgendwie an den Ball. Burghausens Nummer 17 konnte den Ball im Gewusel mit der Spitze über die Linie drücken: 1:1.

Pausenrückstand

In der Folge erarbeitete sich Burghausen einige gute Chancen. In der 17. Minute scheiterte Benjamin Kindsvater an der gut gestaffelten Abwehr der Gäste nur knapp.

Doch Bayreuth hatte auch noch ein Wörtchen mitzureden und machte Druck. In der 30. Minute sollte das belohnt werden, nachdem Domink Schmitt einen satten Schuss aus 20 Metern für das Heimteam im Netz unterbrachte.

Mit einer durchaus verdienten Führung für die SpVgg ging es dann auch in die Kabinen.

Wacker dreht auf!

Hatte er schon einen Treffer für Wacker erzielt, sollte in Halbzeit zwei die endgültige Stunde des Hama Tsoumou kommen. Burghausen kam besser aus der Halbzeit und bereits in der 61. Minute durch eben jenen Hama Tsoumou zum Ausgleich. Nur eine Minute später war es erneut die Nummer 17, die das Spiel komplett drehte. Nach einem wunderbaren Dribbling von Benjamin Kindsvater brauchte Tsoumou die Kugel nach einem Pass nur noch über die Linie drücken.

Doch das sollte nicht der letzte Treffer des Burghauseners werden. Nach einem Doppelpass mit Muhamed Subasic in der 69. Minute gewann Hama Tsoumou auch noch das Duell gegen Keeper Andreas Sponsel und konnte das Leder unbedrängt einschieben.

Tore über Tore

Doch die Gastgeber hatten sich trotz der vielen Gegentore noch nicht aufgeben und beteiligten sich ebenso am fröhlichen Tore schießen. Denn in der 72. drückte Marius Strangl den Ball nach einer punktgenauen Flanke zum zwischenzeitlichen 2:4 über die Linie.

Das sollte jedoch nicht der letzte Treffer der Partie sein. Denn Dominik Weiß wollte auch noch einen draufsetzen und verwandelte in der 80. Minute zum 3:5 Endstand.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare