1860 Rosenheim setzt auf Eigengewächse

Dem Nachwuchs eine Chance!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Neuzugänge aus der eigenen Jugend der Sechziger (v.l.n.r.): Stefan Mück, Adnan Tchadizinde und Burhan Bahadir sind künftig Teil der Regionalliga-Mannschaft.

Rosenheim - Der Jugendbereich ist das Herzstück des TSV 1860 Rosenheim, dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der sportlichen und persönlichen Ausbildung der Nachwuchsspieler. Das Prinzip der Ausbildung bei den Sechzigern sieht mannschaftsübergreifendes Arbeiten in Leistungs- und Inhaltsgruppen vor sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Jahrgängen bis in den Herrenbereich.

Eine hochklassig spielende Herrenmannschaft, die auf die gut ausgebildeten Talente der Region baut, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts und soll für den nötigen sportlichen Anreiz sorgen.

Dass dies funktioniert, beweist die Tatsache, dass es auch in dieser Saison wieder einige Spieler aus dem U19 Jahrgang der Sechziger in die Herrenmannschaft geschafft haben.

Tchadizinde, Mück und Bahadir schaffen Sprung in Regionalliga-Kader

Abwehrspieler Adnan Tchadizinde sowie die beiden Mittelfeldspieler Stefan Mück und Burhan Bahadir gehören ab sofort zum Regionalliga Kader.

Torhüter Mario Stockenreiter, der zum selben Jahrgang gehört, ist bereits seit vergangener Saison die Nummer Zwei hinter Stammtorhüter Dominik Süßmaier.

"Bei uns erhält jeder eine faire Chance, sich auf diesem Niveau zu zeigen!"

„Wir setzten weiterhin stark auf unseren eigenen Nachwuchs, gehen unseren Rosenheimer Weg. Aus Rosenheim – Für Rosenheim. Mit jungen, hungrigen Spielern, die sich voll mit dem Verein identifizieren. Für die Spieler ist das eine tolle Gelegenheit Erfahrungen zu sammeln. Und bei uns erhält jeder eine faire Chance, sich auf diesem Niveau zu zeigen!“, so der Sportliche Leiter Hans Kroneck.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare