Wacker Burghausen - FC Ingolstadt II 1:1

Wacker tritt auf der Stelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marius Duhnke und dem SV Wacker fehlt momentan ein wenig die Durchschlagskraft in der Liga. Auch am Samstag gegen die Vertretung des FC Ingolstadt.

Burghausen - Im Pokal unter den letzten Acht, in der Liga auf Rang 14. Wacker kommt in der Regionalliga einfach nicht auf einen grünen Zweig. Auch nicht gegen den FC Ingolstadt.

aus der Wacker-Arena berichtet Michael Buchholz

Der SV Wacker Burghausen musste sich am 13. Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern mit 1:1 gegen den FC Ingolstadt II begnügen, tritt damit auf der Stelle und kommt einfach nicht aus dem Tabellenkeller.

Service:

„Beide Mannschaften hätten als Sieger, aber auch Verlierer vom Platz gehen können, insofern ist das Ergebnis schon gerecht, wobei wir in der Schlussphase noch mal Möglichkeiten hatten“, so Burghausens Trainer Uwe Wolf, der natürlich unbedingt einen Dreier wollte, aber eingestand: „Wenn man da unten in der Tabelle steht, muss man auch mal so einen Punkt einklemmen und hier lassen.“

Wacker startet mutig, FCI braucht ein wenig

Nach einer starken Anfangsphase mit guten Möglichkeiten durch den fleißigen Marco Fritscher (8.), Christoph Bann (11.) und einer Doppelchance durch Marius Duhnke sowie Fritscher (13.) spielte die Mannschaft von Stefan Leitl ab der 20. Minute auf Augenhöhe und hatte in der 24. Minute einen Kracher durch Ryoma Watanabe, dessen Schuss haarscharf am langen Pfosten vorbeistrich (24.).

Nur eine Minute später verfehlte ein Kopfball von Giuseppe Leo den Kasten von Alex Eiban, ehe auf der anderen Seite Philipp Knochner, herrlich freigespielt von Fritscher, aus 16 Metern über die Latte zielte. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel hatten aber wieder die Audistädter, als der Christof Fenninger allein aufs Tor zusteuerte, das Tor aber nicht traf.

Hingerl zum Remis

Die Führung der Gäste in der 57. Minute dann aus dem Nichts, aber durch einen herrlichen Spielzug: Sammy Ammari spielte einen klugen Ball auf Niko Reislöhner und der Ex-Burghauser Fenninger war aus spitzem Winkel zur Stelle. Die Antwort der Gastgeber ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Einen weiten Einwurf von Moritz Moser köpfte Kevin Hingerl zentral vor dem Tor zum 1:1 in die Maschen (61.). „Nach dem Führungstreffer hätte ich mir gewünscht, dass wir den Vorsprung länger halten, dann hätten wir sicher mehr Räume bekommen. Insgesamt stimmen mich aber die letzten Wochen sehr zuversichtlich“, resümierte Leitl.

Wacker Burghausen - FC Ingolstadt II

Mit dem Ausgleich nahm die Partie wieder Fahrt auf, Christoph Rech musste gegen Fenninger blocken (64.), auf der anderen Seite verfehlte Benjamin Kindsvater mit einem Drehschuss den Kasten (70.) und in der 79. Minute konnte Eiban einen Rückpass von Thorsten Nicklas gerade noch vor dem einschussbereiten Fenninger abfangen.

Letzte Chance - vorbei!

In der Schlussphase drückt Burghausen noch mal aufs Tempo, aber nach toller Kombination über Jouvel Tsoumou und Kindsvater kam Duhnke einen Schritt zu spät (88.). Den Schlusspunkte setzte Dominik Weiß mit einem Schuss aus 20 Metern, der den Winkel knapp verfehlte.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare