SV Bruckmühl - TSV 1860 Rosenheim 3:1

Sensationell: Bruckmühl schmeißt Rosenheim aus dem Pokal!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Freude bei den Bruckmühlern nach dem Spiel: Mit einem 3:1 besiegten sie am Ende den TSV 1860 Rosenheim verdient!

Bruckmühl - Eine waschechte Sensation hat der SV Bruckmühl am Dienstagabend im Toto-Pokal hingelegt. Der Kreisligist besiegte den Regionalligisten am Ende verdient und zieht damit in die nächste Runde ein.

Vielleicht war es die anstrengende englische Woche, die den 60ern noch in den Beinen lag. Vielleicht war es aber auch einfach nur ein bärenstarker SV Bruckmühl, der am Dienstagabend beim Totopokal für eine Sensation sorgte. Mit einem 3:1-Erfolg über den TSV 1860 Rosenheim zieht der Kreisligist nach einem spannenden Pokal-Derby in die nächste Runde ein.

Service:

° Zur ganzen Pokalrunde

Für den SV Brückmühl, der sich als Kreispokalsieger Inn/Salzach für die Hauptrunde qualifiziert hatte, war es im Vorfeld schon ein wirkliches Traumlos. Gewünscht hatte man sich auch eine Traumkulisse, bei Dauerregen und kühlen Temperaturen fanden noch beachtlich viel Zuschauer in die Bruckmühler Sportanlage. Ein Wiedersehen gab es für die Brückmühler Kunze-Brüder mit Ihrem alten Verein. Charly gehörte der Regional- und Bayernligamannschaft der Roten bis vor zwei Jahren an und Bruder Patrick durchlief die Jugendmannschaften der 60er bevor sie zu ihrem Heimatverein zurückwechselten.

Bruckmühl gleicht vor der Halbzeit aus

Die Sechziger nahmen das Spiel durchaus ernst, Trainer Klaus Seidel brachte eine starke erste Elf aufs Feld, angeführt vom Topsturm Majdancevic, Marinkovic und Tomic. Seine Premiere feierte Fritz Pflug im Tor der Sechziger.

Die 60er übernahmen von Anfang an gleich das Kommando. Bereits der zweite Angriff über Majdancevic führte zum 1:0. Scharfe Hereingabe und Michael Wallner stand genau richtig.

Das war es dann aber auch mit den Offensivbemühungen der Rosenheimer. Fortlaufend versuchten sie den Ball zu kontrollieren, Bruckmühl wurde aber zunehmend selbstbewusster und erspielte sich auch ihrerseits die eine oder andere Chance, auch durch Nachlässigkeiten in der 60er Abwehr. Folgerichtig dann das verdiente 1:1 für Bruckmühl in der 40. Minute durch Michael Prankl. Mit diesem Ergebnis ginge in die Pause.

Anian schießt Bruckmühl ins Glück

Nach der Halbzeit erst das gleiche Bild. Rosenheim hinten mit Unsicherheiten und Bruckmühl mit Chancen auf die Führung. Ein direkter Freistoß von der Strafraumgrenze ging noch knapp übers Tor. In der 57. Minute dann die Führung für den Kreisligisten. Der an diesem Abend überaus unglücklich agierende Adnan Tchadizinde überwand seinen eigenen Keeper und sorgte für großen Jubel bei den Bruckmühler Anhängern.

Auch ein zwischenzeitlicher Pfostentreffer von Marinkovic und ein Lattentreffer nach einem abgefälschten Schuss von Korbinian Linner sorgte nicht für Zufriedenheit im Lager der Sechziger.

Ab der 70. Minute waren die 60er bemüht, das Tempo hoch zu halten, Bruckmühl blieb aber mit hohen Bällen in die Spitze weiter gefährlich. Wie in der 78. Minute. Ein Konter mit einem langen Ball nach vorne verwandelte Folger Anian zum 3:1.

Auch in der hektischen Schlussphase schafften es die 60er nicht entscheidende Torchancen herauszuspielen. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg des Kreisligisten über den Regionalligisten.

hey/TSV 1860 Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Toto-Pokal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare