Drei gegen Drei in der Verlängerung

Einer weniger! NHL beschließt Regeländerung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Las Vegas - In der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL stehen künftig in der Verlängerung nur noch drei Feldspieler pro Team auf dem Eis.

Das NHL Board of Governors beschloss die Regeländerung am Mittwoch in Las Vegas, um für eine schnellere Entscheidung in den Spielen zu sorgen. Bislang wurde die fünfminütige Overtime in der NHL mit vier Feldspielern auf jeder Seite ausgetragen. Laut der neuen Regel muss bei einer Strafzeit das betreffende Team keinen Spieler vom Eis nehmen, dafür erhält der Gegner einen zusätzlichen. Bei Pilotversuchen mit einem Akteur weniger in einer unteren Liga wurde dadurch die Zahl der Spiele, bei denen die Verlängerung torlos blieb, um nahezu die Hälfte reduziert. Zudem erteilten die Besitzer der 30 NHL-Klubs der Liga die Erlaubnis, Bewerbungen für eine mögliche Expansion der Liga zu prüfen. Heißester Kandidat ist Quebec City/Kanada, das seit dem dem Wechsel der Nordiques nach Colorado 1995 ohne Team ist. Zudem werden Seattle und Las Vegas gehandelt, in beiden Städten war noch nie ein NHL-Team beheimatet.

sid

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Eishockey

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser