Geschafft! Starbulls siegen 1:0 in Bremerhaven

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Lange Zeit dominierte Bremerhaven klar, aber biss sich an Torwart Ehelechner die Zähne aus. Im letzten Drittel schlug Kunes schließlich zu und verwandelte zum 1:0-Siegtreffer!

Lange Zeit dominierte Bremerhaven klar, kreierte aus dieser Dominanz heraus aber eigentlich zu wenig Torchancen und biss sich an einem starken Torwart Ehelechner die Zähne aus. Im letzten Drittel schlugen die zuvor offensiv sehr zurückhaltenden aber defensiv sehr disziplinierten Starbulls dann in Überzahl eiskalt zu.

Bremerhaven fiel keine passende Antwort mehr ein außer doppeltes Überzahlspiel. Doch die Starbulls stemmten sich mit viel Kampf und Leidenschaft und einem weiterhin fehlerlosen Torwart erfolgreich gegen den Ausgleich.

Der Torschütze auf Rosenheimer Seite war Tim Kunes in der 44. Minute. Im Powerplay fackelte er nach Pass von Strakhov nicht lange und zog von der blauen Linie flach ab. Trabucco stand genau richtig und dem Bremerhavener Torwart Langmann die Sicht zu nehmen - drin war die Scheibe zum Siegtreffer!

Morgen lesen Sie bei uns einen ausführlichen Spielbericht und bekommen jede Menge Fotos.

Unser Vorbericht

Den Vorjahresmeister am Freitag und eine Mannschaft, gegen die sich die Starbulls Rosenheim immer wieder schwer getan haben, fordern am 15. und 16. DEL2-Spieltag das Team von Trainer Franz Steer. Zunächst steht am Freitag nach der langen Auswärtsfahrt das Spiel gegen die Fischtown Pinguins in Bremerhaven an und am Sonntag das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau.

Für den amtierenden Meister aus Bremerhaven läuft es derzeit nicht so, wie man es sich im Norden vorgestellt hat. Sechs Niederlagen in den letzten acht Spielen, 19 Punkte und Tabellenplatz elf. „Das ist wieder ein Zeichen, dass auch Mannschaften, die qualitativ gut besetzt sind, eine schlechte Phase haben können, aus welchen Gründen auch immer“, sagt Steer. Es gebe mehrere Faktoren, die eintreten können, wenn ein zuvor verletzter Spieler wieder in die Mannschaft kommt und noch nicht fit ist. Oder der Torwart hält nicht so wie man sich das vorstellt, ergänzt Steer.

Und nur weil die Pinguine nicht die besten Ergebnisse erzielt haben, sind sie nicht ungefährlich. Darum wollen die Starbulls auf die Kondition gehen. „Wir müssen schauen, dass wir mit vier Reihen viel Schlittschuhlaufen. Das ist eine relativ alte Mannschaft, dafür aber routiniert“, sagt Steer. „Wir müssen schauen, dass wir möglichst nicht in Unterzahl kommen und wir fahren da guten Mutes rauf.“

Schüsse trainieren aus allen Lagen

Zuletzt hat es bei den Starbulls an der Chancenauswertung gehapert. In Bad Nauheim zum Beispiel. Da wollten die Schüsse selbst ins leere Tor nicht reingehen. Kann Chancenverwertung geübt werden? Steer meint schon: „Wir trainieren das oft Dienstagvormittag. One-Timer, Schüsse von hinter dem Tor, Schüsse von der Seite - das ist dann meistens ohne Gegner, aber mit Gegner ist das nicht so einfach. Wenn jeder die Scheibe richtig treffen würde, würde er auch nicht mehr bei uns spielen, sondern höherklassig.“

Die Chancenverwertung ist das Eine, das Abwehrverhalten – auch in Unterzahl – das Andere. Da müsse man die einfachen Dinge richtig machen, darum trainiere man das auch speziell. „Viel Zweikampfverhalten, wie man hingeht, was man machen muss, denn dadurch bekommen wir unsere Gegentore. Meine Spieler wollen dann zu viel, rennen zu zweit auf einen Mann, da muss einfach die Abstimmung besser werden.“

Los geht´s am Abend um 20 Uhr. rosenheim24.de berichtet natürlich wie immer per Live Ticker, Radio Charivari in Einblendungen.

redro24/mw/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser