1:5-Pleite gegen die Eispiraten

Starbulls verlieren - Rückschlag im Kampf um Platz 6

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Bei den Eispiraten Crimmitschau reichte es nur zu einem Ehrentreffer kurz vor dem Spielende. Die Starbulls unterlagen 1:5. 

Eispiraten Crimmitschau - Starbulls Rosenheim 5:1 (1:0, 3:0, 1:1)

Tore: 

1:0 (14.) John Tripp (Dominic Walsh)

2:0 (24.) Vincent Schlenker (Christoph Kabitzky , Bruce Becker)

3:0 (28.) Vincent Schlenker (Christoph Kabitzky , Bruce Becker)

4:0 (40.) John Tripp (Alexander Höller)

5:0 (55.) John Tripp (Daniel Bucheli , Eric Lampe)

5:1 (58.) David Vallorani (Tyler McNeely , Max Renner)

Zuschauer: 1707 

Schiedsrichter: Elvis Melia

Überzahl: Eispiraten 3 - Starbulls 5

Fazit aus dem Live-Ticker:

Das Spiel ist aus. Die Starbulls verlieren bei den Eispiraten in Crimmitschau mit 5:1. Das Fehlen von C.J.Stretch war deutlich bemerkbar, aber auch in der Defensive zeigten sich die Rosenheimer weitaus weniger konzentriert als in den vergangenen Auswärtsspielen.

Bereits übermorgen, am Dienstag, haben die Starbulls die Möglichkeit zur Wiedergutmachung – dann auch wieder mit C.J.Stretch. Zu Gast im Rosenheimer Stadion sind dann die Towerstars aus Ravensburg, Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Vorbericht: 

Ein unangenehmer Gegner sein wollen die Starbulls am späten Nachmittag beim Gastspiel in Crimmitschau. Ende Oktober gelang ihnen das schon einmal. Tyler McNeely sorgte im Sahnpark für eine frühe Führung, die bis weit in den letzten Spielabschnitt Bestand hatte. Doch die Eispiraten, die zuvor den Eindruck erweckten, noch Stunden spielen zu können ohne zu treffen, drehten die Partie durch zwei späte Überzahltore von Tospcorer Eric Lampe (53 Punkte in 38 Spielen!) und gewannen 2:1. 

Dass die Westsachsen, die jetzt noch vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone haben, nach einem Null-Punkte-Wochenende unter Zugzwang stehen, macht die Aufgabe in Crimmitschau für die Starbulls diesmal nicht leichter. Vor allem wollen sich die Eispiraten für die 3:2-Niederlage beim letzten Auftritt in Rosenheim revanchieren und sich für die schlussendlich blamable 1:5-Heimpleite im letzten Heimspiel gegen den Tabellenvorletzen aus Freiburg vor eigenem Publikum rehabilitieren. Ansonsten präsentierte sich die Mannschaft von Chris Lee im Jahr 2016 überraschend stark, feierte in Heilbronn und Bad Nauheim 4:1-Siege und gewann die Heimspiele gegen Riessersee (6:3) und Kaufbeuren (3:0).

Einen aus Crimmitschauer Sicht negativen Saisonrekord stellte allerdings die derbe 2:14-Niederlage vor zwei Wochen in Kassel dar. Starbulls-Coach Franz Steer kann wieder auf den am vergangenen Wochenende grippebedingt ausgefallenen Fabian Zick zurückgreifen. Ob dies auch bei Andrej Strakhov und Dominik Daxlberger der Fall ist, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Sicher fehlen werden dem Rosenheimer Trainer neben Christian Neuert auch der noch krankgeschriebene Gustav Veisert und der noch an einer Fußverletzung laborierende Florian Gaschke. 

Um in Westsachsen zu bestehen, bedarf es aber einer Leistungssteigerung im Vergleich zum freitäglichen Heimauftritt gegen die Lausitzer Füchse (3:1). rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt per Live Ticker. Außerdem berichtet Radio Charivari in Einblendungen, zudem kann bei Sprade TV ein kostenpflichtiger Live Stream gebucht werden.

Starbulls Rosenheim/mw

Rubriklistenbild: © A. Chuc

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Martin Weidner

Martin Weidner

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser