Starbulls verlieren in Weißwasser mit 1:2

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Michael Rohner
+
Micky Rohner und seine Starbulls gastieren am Freitag zum Spitzenspiel bei den Lausitzer Füchsen.

Rosenheim - Das war zu wenig: Mit 2:1 setzten sich am Ende die Lausitzer Füchse im Spitzenspiel gegen die Starbulls durch. Es mangelte an Konsequenz und Chancenauswertung.

Zwei Scheibenverluste gepaart mit zu behäbigem Umschalten, einmal davon bei eigener Überzahl, sowie eine überaus schwache Chancenauswertung kosten den Starbulls Punkte im Spitzenspiel. Die Grün-Weißen waren zu keinem Zeitpunkt unterlegen, dominierten sogar über weite Strecken im zweiten und dritten Spielabschnitt, hatten zahlreiche Torchancen, scheiterten aber an einem guten Torwart Jonathan Boutin und - vor allem - an fehlender Konsequenz bzw. falschen Entscheidungen vor dem Tor. Lediglich Andrej Strakhov netzte für die Rosenheimer in der 30. Minute ein.

Denn oft wurde aus schwierigen Winkeln abgeschlossen anstatt den viel besser postierten Nebenmann zu sehen. Wie das geht, zelebrierten zweimal die Lausitzer Füchse im Stile eines echten Spitzenteams. Hier gibt's den Live-Ticker zum nachlesen.

Morgen lesen Sie bei uns einen ausführlichen Spielbericht und bekommen die Fotos aus Weißwasser geliefert.

Der Vorbericht:

Am Freitag gastieren sie in Weißwasser bei den Lausitzer Füchsen, am Sonntag sind dann die Ravensburg Towerstars zu Gast im Rosenheimer Kathrein-Stadion. Als die Lausitzer Füchse am 12. Oktober in Rosenheim waren, hatten sie vier Siege und vier Niederlagen auf dem Konto. Starbulls-Trainer Franz Steer hatte sich damals schon gewundert, dass die Füchse nicht besser dastehen. Neun Spieltage später sieht die Welt anders aus: Weißwasser steht mit 32 Punkten auf Tabellenplatz zwei, die Starbulls – punktgleich – einen Platz dahinter.

Sieben Siege aus neun Spielen, die Füchse drehen auf. Die Niederlagen gab es gegen Frankfurt und die Starbulls. Und Steer warnt vor Weißwasser: "Die haben eine sehr gute Offensive. In der Defensive spielen sie sehr breit, da muss man genau einschätzen, wann und wie man Forechecking spielt!"

Zum Personal: Fabian Zick hat bereits in Dresden wieder gespielt und wird auch gegen die Füchse zum Einsatz kommen. Aber Steer weiß auch, dass Zick noch Trainingsrückstand hat: "Er sagt, er ist fit, aber er ist noch nicht da, wo er sein kann." Außerdem muss Steer auf Florian Gaschke und zwei Stammverteidiger verzichten. Max Renner fällt nach wie vor aus und Beppo Frank wurde von der Liga für acht Spiele gesperrt. „Das müssen wir verkraften und unsere jungen Verteidiger machen das bislang sehr gut“, sagt Steer.

Spielbeginn ist um 19.30 Uhr! Die Partie kann - wie immer - im Live Ticker bei rosenheim24.de verfolgt werden. Außerdem berichtet Radio Charivari in Einblendungen und es gibt einen Internet-Stream bei Sprade TV! Fans, die noch nicht wissen, wo sie das Spiel ansehen, sind herzlich zur Eiszeitparty in der Eisstadiongaststätte eingeladen. Dort beginnt das Programm um 18 Uhr!

redro24/mw/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Martin Weidner

Martin Weidner

Google+

Xaver Eichstädter

Xaver Eichstädter

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser