Rosenheim aus den Playoffs ausgeschieden

Starbulls unterliegen Steelers am Ende klar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Die Starbulls verabschieden sich nach einer 2:6-Niederlage in Bietigheim und nach einem Playoff-Gesamtstand von 1:4 in die Sommerpause.

UPDATE, 19.25 Uhr: Am Ende war nichts mehr zu holen für Rosenheim

Schlusssirene in Bietigheim. Die Starbulls verlieren das fünfte Playoff-Viertelfinalduell mit 2:6 und damit die Serie mit 1:4 Spielen gegen die Steelers. Der rosenheim24.de-Liveticker wünscht allen Starbulls-Fans eine schöne Sommerpause!

UPDATE, 18.32 Uhr: Jetzt wird's ganz schwer für die Starbulls

Zweite Pause in Bietigheim, die Steelers führen mit 4:1. Die Starbulls haben sich den Anschlusstreffer zum 2:1 verdient, auch wenn dafür eine 5-gegen-3-Überzahlsituation nötig war. In den beiden letzten Spielminuten zeigten die Gastgeber aber einmal mehr ihre Klasse und schlugen durch Pinizzotto und Schoofs gleich zweimal eiskalt zu.

UPDATE, 17.40 Uhr: Rosenheim liegt schon zurück

Erste Drittelpause in Bietigheim, die Starbulls liegen mit 0:2 zurück. Bietigheim erneut im Stile einer echten Spitzenmannschaft mit dem einer konsequent ausgespielten Überzahlsituation entsprungenen Führungstreffer. McNeely saß nach einem völlig unnötigen Bandencheck zurecht auf der Strafbank. Als die Starbulls dann in den letzten Minuten des ersten Drittels mehrfach den Ausgleich auf dem Schläger hatten, schlugen die Steelers 52 Sekunden vor der Sirene dann nach einem durchdachten Gegenangriff erneut eiskalt zu.

Vorbericht:

Zwei Tage nach der 3:7-Klatsche in Spiel vier auf eigenem Eis stehen die Rosenheimer Eishockeyspieler gewaltig unter Zugzwang, denn durch diesen Erfolg ist Bietigheim in der Best of Seven-Serie mit 3:1 nach Spielen in Führung gegangen. Das bedeutet: Mit einem weiteren Sieg könnten die Steelers den Halbfinal-Einzug klar machen.

Obwohl die Bietigheimer in drei von vier Spielen über weite Strecken klar die bessere Mannschaft waren, warnte deren Trainer Kevin Gaudet vor Übermut: „Wir wissen, dass der vierte Sieg in einer Serie immer der schwerste ist!“ Dementsprechend werden die Württemberger mit viel Konzentration an die Aufgabe in der EgeTrans-Arena angehen. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Die Rosenheimer hingegen müssen sich im Vergleich zu Freitag und vor allem zu den beiden Auswärtspleiten im Ellental (0:4 in Spiel eins, 1:5 in Spiel drei) gewaltig steigern, wenn die Chance gewahrt werden soll, die Serie noch einmal herumzureißen. Personell dürfte es bei den Grün-Weißen im Vergleich zum Freitag keine Änderungen geben. Die Entscheidung über die Besetzung der Torwartposition (Timo Herden oder Lukas Steinhauer) dürfte dabei wie immer kurzfristig fallen.

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt ausführlich per Live Ticker. Auch unsere Kollegen von Radio Charivari sind vor Ort. Zudem kann bei Sprade TV ein kostenpflichtiger Internet-Livestream gebucht werden.

mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser