Hier unterschreibt Fröhlich seinen Vertrag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im Beisein des zweiten Starbulls-Vorstands Karl Aicher (re.) hat der neue Stürmer Michael Fröhlich am Dienstagabend seinen Vertrag unterschrieben.

Rosenheim - Jetzt ist es also amtlich! Michael Fröhlich stürmt ab sofort für die Starbulls. rosenheim24 hat den Stürmer direkt nach der Vertragsunterzeichnung getroffen.

Michi Fröhlich bei Radio Charivari:

o-ton

Der 26-Jährige, der am Dienstagabend im Beisein des zweiten Starbulls-Vorstands Karl Aicher in der Stadiongaststätte seinen Vertrag unterzeichnet hat, freut sich riesig auf seine neue Aufgabe in Rosenheim. Fröhlich war letzte Saison beim Rosenheimer Ligakonkurrenten Hannover Indians aktiv und hat sich nun gegen seinen Try Out-Status beim DEL-Klub Ingolstadt entschieden. rosenheim24 hat das Starbulls-Eigengewächs direkt nach der Vertragsunterzeichnung zu einem kurzen Gespräch getroffen.

rosenheim24: Herr Fröhlich, sie kommen es aus Rosenheim. Wie fühlt man sich, wenn man nach Hause kommt?

Michael Fröhlich: „Wenn man in ein gewohntes Umfeld kommt, ist das immer sehr schön. Es ist ein schönes Gefühl bei der Familie und bei seinen Freunden zu sein!“

rosenheim24: Sie waren jetzt sechs Jahre unterwegs und haben bei anderen Vereinen gespielt. Haben Sie Rosenheim in dieser Zeit vermisst?

Fröhlich: „Ja, natürlich! Bei mir war es zwar auch so, dass ich mich immer wieder die jeweils neue Aufgabe gefreut habe. Aber ich habe es jedes Mal sehr genossen, wieder nach Rosenheim, nach Hause, zu kommen.“

rosenheim24: Franz Steer hat gesagt, Michael Fröhlich sei eine Verstärkung für uns. Ist dem so?

Fröhlich: „Ich hoffe es. Ich werde mein Bestes geben und dann werden wir sehen!“

rosenheim24: Was sind ihre Erwartungen an die kommende Saison?

Fröhlich: „Ich möchte mich jetzt zunächst so schnell wie möglich richtig in die Mannschaft einfügen und will dann dem Team so schnell wie möglich weiterhelfen!“

rosenheim24: Wenn Sie ihren Werdegang zurückverfolgen: Sie sind über die Oberliga und zweite Liga sogar in die DEL gelangt. Wie haben Sie sich seit ihrem Weggang aus Rosenheim weiterentwickelt?

Fröhlich: „Man wird mit den Jahren einfach reifer. Man lernt viele andere Charaktere kennen und ich finde, jeder sollte einmal die Erfahrung machen, einmal von zu Hause wegzugehen. Das hilft auch dann zu Hause im eigenen Umfeld. Auch beim Eishockey hilft das enorm, denn ich musste mich in dieser Zeit immer wieder in neue Teams einfügen und jedes Jahr neu beweisen.“

rosenheim24: Wie ist der Kontakt eigentlich nach Rosenheim zustande gekommen und warum ist die Entscheidung letztlich „pro Rosenheim“ ausgefallen?

Fröhlich: „Ich wollte einfach Eishockey spielen und in Ingolstadt habe ich als Try Out-Spieler nicht so richtig die Chance dazu bekommen. Franz Steer hat sich derweil sehr um mich bemüht und einen Kontakt zu meinem Spielervermittler aufgebaut. Und dann ist die ganze Sache ziemlich schnell über die Bühne gegangen.“

rosenheim24: Was sind ihre Erwartungen an die ersten Wochen im Rosenheimer Trikot? Und werden Sie am Freitag im Landshut auf dem Eis stehen?

Fröhlich: „Ja, ich denke schon, dass ich am Freitag spiele, sofern mit der Pass-Ausstellung alles klar geht. Dann hoffen wir mal, dass wir in den ersten beiden Spielen in Landshut und gegen Schwenningen gleich mal Punkte einfahren.“

**Ein ausführlicher Bericht mit Fotos zur Fanversammlung folgt!**

mw/redro24

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser