EHC Freiburg vs. Starbulls 2:5

Insgesamt verdienter Sieg in Freiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freiburg - Viertes Spiel gegen Freiburg, vierter Sieg: Die Starbulls setzten sich am Abend insgesamt absolut mit 5:2 (3:1, 0:1, 2:0) im Breisgau durch.

Rosenheim erwischte einen Traumstart und führte nach Toren von Tyler McNeely (3./11., Penalty) sowie Leopold Tausch (5.) früh 3:0. Obwohl Freiburg durch Petr Haluza (12.) verkürzen konnte, hatten die Starbulls das erste Drittel klar im Griff. Der zweite Abschnitt war zerfahren. 69 Sekunden vor der zweiten Sirene war es David Vrbata, der zum 2:3-Anschluss für die Breisgauer traf (39.). Im Schlussdrittel stellte Peter Lindlbauer mit dem 4:2 (43.) zunächst den Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Stefan Loibl knapp zwei Minuten vor Schluss mit einem Empty-Net-Goal zum 5:2-Endstand endgültig den Deckel draufmachte.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montagmorgen bei rosenheim24.de!

Hier können Sie die Partie in unserem Live-Ticker nachlesen.

Vorbericht

Zwei Tage nach der starken Leistung und dem sehenswerten 7:2-Sieg gegen die Löwen Frankfurt sind die Starbulls am Sonntagabend im Rahmen des 49. Spieltags der DEL2 in der altehrwürdigen Freiburger Franz-Siegel-Halle zu Gast. Beim ersten Auswärtsvergleich mit dem Aufsteiger aus dem Breisgau am 20. November feierten die Grün-Weißen beim 4:2-Sieg ihren ersten Saison-Dreier auf fremdem Eis. Auch in den beiden Heimspielen gegen den derzeitigen Tabellenvorletzten gab es glatte Rosenheimer Siege (4:0, 4:1). Dennoch erwartet die Starbulls in Freiburg eine schwere Aufgabe. 

Freiburg fast in Bestbesetzung

Die Wölfe können wohl nahezu in Bestbesetzung auftreten und haben sich im Laufe der Saison stetig verbessert. Im letzten Heimspiel besiegten sie den Tabellendritten aus Kassel, dem sie im ersten Heimspiel noch mit 0:9 unterlagen, verdient mit 3:2.  Nur drei Punkte trennt das Team von Trainer- Fuchs Leos Sulak von Platz 12, der das Heimrecht in der ersten Play-Down-Runde bedeuten würde. Lediglich ein weiterer Punkt fehlt auf Platz 11. Und dort wollen die Breisgauer unbedingt hin.

Wohin die tabellarische Reise der Starbulls Rosenheim dagegen noch führen kann ist fünf Spieltage vor Hauptrunden-Ultimo bei sieben Punkten (und vielen Toren) Rückstand auf Platz sechs sowie neun Punkten Vorsprung auf Platz neun schwer zu prognostizieren. Trainer Franz Steer sagt dazu: „Wir wollen beide Spiele am Wochenende gewinnen. Und wenn wir das schaffen, dann haben wir definitiv auch vor den drei letzten Spieltagen noch eine Chance auf die direkte Playoff-Viertelfinal-Qualifikation.“

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt per Live Ticker. Außerdem sind auch unsere Kollegen von Radio Charivari in Ausschnitten live dabei.

mw/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser