Robben soll starten

Vor Köln: Ancelotti kündigt Umstellungen an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Carlo Ancelotti will gegen den 1. FC Köln eine "frische Mannschaft" haben.

München - Nach der 0:1-Pleite bei Atlético will Bayern-Trainer Carlo Ancelotti im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln die Rotationsmaschine anwerfen. Nach der Partie soll es auf die Wiesn gehen.

Nach der Katerstimmung in der Champions League will sich Carlo Ancelotti den traditionellen Oktoberfestbesuch der Bayern-Stars nicht vom 1. FC Köln vermiesen lassen. „Wenn wir drei Punkte holen, werde ich drei Bier versuchen, vielleicht auch vier“, kündigte Ancelotti vor dem Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Kölner an. Und ein Wiesn-Hendl oder Brotzeitbrett, so scherzte der Italiener, hat er für Volksfest-Auftritt Tag nach der Begegnung nicht eingeplant: „Nur trinken.“

Lange durften sich die Münchner zum Abschluss von drei Englischen Wochen nacheinander nicht mit der ersten Saison-Pleite, dem 0:1 bei Atlético Madrid, aufhalten. „Wir haben nicht gut gespielt, wir haben nicht so gespielt, wir das wollten“, beschrieb es Ancelotti am Freitag. „Keiner ist glücklich über die Niederlage. Aber wir sind erst am Anfang der Saison. Und manchmal helfen einem Niederlagen, um besser zu werden.“

Ancelotti will gegen Köln eine "frische Mannschaft" haben

Um gegen die wie Bayern noch ungeschlagenen Kölner eine „frische Mannschaft“ zu haben, wird Ancelotti wieder ein paar Umstellungen vornehmen. Franck Ribéry, der am Freitag beim Training etwas müde von den Strapazen der Vortage pausierte, könnte etwa eine Verschnaufpause bekommen. Auch der gegen Madrid eingewechselte Mats Hummels dürfte von Beginn an spielen.

Der von Muskelverletzungen lange außer Gefecht gesetzte Arjen Robben steht vor dem ersten Startelf-Auftritt in einem Bayern-Pflichtspiel seit dem 5. März. „Seine Situation hat sich verbessert. Ich denke, er kann von Beginn an spielen“, sagte Ancelotti. Robben hatte vor anderthalb Wochen gegen Hertha BSC sein Pflichtspiel-Comeback als Joker gegeben - und gleich getroffen.

Vor der Länderspielpause, nach der der verletzte Douglas Costa laut Ancelotti wieder zurück sein soll, möchten die Münchner ihre Tabellenführung festigen. „Köln hat ein gutes Team mit schnellen Spielern in der Offensive“, warnte Ancelotti vor der Überraschungsmannschaft der noch jungen Saison. „Wir wollen unsere guten Leistungen in der Bundesliga fortsetzen.“ Schön für Bayerns Ball-Virtuosen: Der zuletzt ramponierte Arena-Rasen wurde in dieser Woche ausgetauscht.

Rummenigge: Ancelotti muss sich im Bierzelt bewähren

Zuletzt standen die Kölner vor 27 Jahren vor einer Partie in München so gut in der Tabelle. Damals gingen die Rheinländer aber 1:5 unter. Nun sind sie saisonübergreifend seit zehn Spielen unbesiegt und wollen nach nur zwei Gegentoren in dieser Spielzeit auch beim Rekordchampion überraschen. Nur Bayern hat mit einem Gegentreffer eine bessere Abwehr.

Karl-Heinz Rummenigge sieht Ancelotti vor einer „doppelte Herausforderung“. Erst sollen die Punkte gegen Köln her, dann soll ein überzeugender Auftritt auf der Wiesn folgen. „Er muss als Wein-Liebhaber beweisen, dass er sich auch im Bierzelt bewährt“, erklärte Rummenigge. Und nach einem Sieg, „schmeckt das Bier noch viel besser“.

dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser