City kann CL-Quali aus eigener Kraft erreichen

Aufatmen bei Pep Guardiola: ManUnited verliert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wayne Rooney und Co. erlebten keinen schönen Abend. 

London - Dank der Schützenhilfe von West Ham United kann Pep Guardiola in der kommenden Saison mit Manchester City wohl doch in der Champions League spielen.

Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United musste sich am vorletzten Spieltag der Premier League mit 2:3 (0:1) bei den Londonern geschlagen geben und verpasste damit auch den Sprung auf den vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Qualifikation für die Königsklasse berechtigt.

Der Senegalese Diafra Sakho brachte die Gastgeber in Führung (10. Minute), mit einem Doppelschlag drehte der Franzose Anthony Martial (51./72.) die Partie für ManU zunächst. Doch Michail Antonio (76.) und Winston Reid (81.) sorgten mit ihren Treffern noch für unbändigen Jubel bei den West-Ham-Fans.

Beim Saisonfinale am kommenden Sonntag hat Manchester City als Vierter mit 65 Punkten damit die besseren Karten als der Stadtrivale United (63). City reicht aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz bei Swansea schon ein Punkt, um Rang vier zu verteidigen. In diesem Fall würde der Mannschaft von Trainer Louis van Gaal selbst ein Heimsieg gegen Bournemouth nicht helfen.

Das Duell im Upton Park begann mit 45-minütiger Verspätung, weil der Teambus von Manchester United vor dem Stadion angegriffen worden war. Der Bus wurde laut englischen Medienberichten unmittelbar vor dem Haupteingang von Fans mit Flaschen und anderen Gegenständen beworfen und beschädigt. Spieler des Gästeteams um Kapitän Wayne Rooney wurden dabei aber nicht verletzt.

Für die Londoner war es ein historisches letztes Heimspiel: West Ham nahm nach 112 Jahren Abschied vom Upton Park und wird künftig im umgebauten Olympiastadion von 2012 spielen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser