WM-Qualifikation

Triple-Sieger Alaba lässt Österreich träumen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
David Alaba (links) und Marc Janko jubeln.

Wien - Triple-Sieger und Bayern-Spieler David Alaba lässt Österreich von der ersten Teilnahme an einer Fußball-WM seit 1998 träumen.

Der Außenverteidiger von Bayern München führte das Team von Trainer Marcel Koller im Verfolgerduell in der Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 zu einem 2:1 (2:0)-Sieg gegen Schweden. Der 20-Jährige, der mit den Münchnern die Meisterschaft, den DFB-Pokal und die Champions League gewonnen hat, erzielte per Foulelfmeter das wegweisende 1:0 (26.) und war einer der besten Spieler auf dem Platz.

Österreich festigte mit dem dritten Sieg den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe C - allerdings fünf Punkte hinter der deutschen Nationalmannschaft. Alabas Tor war ein Foul von Torhüter Andreas Isaksson am Stuttgarter Martin Harnik vorausgegangen. Das 2: 0 erzielte Marc Janko (32.), Johan Elmander gelang nur noch der Anschlusstreffer (82.).

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Die mit acht Bundesliga-Profis angetretenen Österreicher hatten zunächst Glück, als Jonas Olsson nach Vorlage von Superstar Zlatan Ibrahimovic aus drei Metern das Tor verfehlte (11.). Nach Alabas Führungstreffer beherrschte das Koller-Team allerdings das Geschehen im Ernst-Happel-Stadion.

An Schweden vorbei auf den dritten Platz verbesserte sich Irland mit dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Giovanni Trapattoni. Beim 3:0 (1:0) gegen die Färöer war Stürmerstar Robbie Keane der Mann des Abends: Der 32-Jährige stellte mit seinem 126. Länderspiel einen Rekord auf, seinen Torrekord baute er mit seinen drei Treffern (5., 56. und 81.) auf 59 aus.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser