Schwedischer Fußball-Star

Neuer Arroganz-Anfall von Ibrahimovic

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zlatan Ibrahimovic bringt seine Kritiker zum Schweigen. Durch Aktionen auf, aber auch neben dem Platz.

Manchester - Zlatan Ibrahimovic kickt seit diese Saison im Old Trafford für Manchester United. Der exzentrische Stürmer sorgt nun mit einem Spruch für Aufsehen.

Zlatan Ibrahimovic ist bei Manchester United angekommen. Der schwedische Stürmer-Star führt nach zwei Liga-Spieltagen bereits die Torschützen-Liste der englischen Premier League an, gleichauf mit Sergio Agüero. Beide Stürmer erzielten bereits drei Treffer.

Zuletzt hatte der als exzentrisch geltende Star-Kicker seine Kritiker also mit Leistungen zum Schweigen gebracht. Dennoch war die Kritik der englischen Medien an der Verpflichtung des Ausnahme-Fußballers nicht abgeflacht. Nun reagierte Ibrahimovic auf seine ganz eigene Art und Weise - und präsentierte dabei wieder einmal sein enormes Selbstvertrauen.

"Ich brauche neue Hasser"

Über die Online-Plattform Twitter schrieb Ibrahimovic: "Ich brauche neue Hasser, die alten sind zu meinen Fans geworden."

Der 34-Jährige ist allgemein für seine exzentrischen Sprüche bekannt. Das Netz reagiert "zlatanisiert": User "bastiblum27" kommentierte bspw. "Zlatan ist einfach der übelste Boss". 

"Ich bin dein neuer Hasser"

Auch Fans anderer Mannschaften sind dem Schweden offenbar gut gesonnen. User "eminferizii" schrieb: "Ich bin Liverpool-Fan, aber du bist einer meiner Lieblingsspieler. Ich wünsche dir das Beste."

Aber auch negative Meinungen sind unter den Kommentaren durchaus zu finden. Viele schrieben einfach nur: "Ich bin dein neuer Hasser." Sie alle dürften wohl User "chris_roy77" zustimmen, der kurz und bündig auf den Punkt brachte, was offenbar viele dachten: "Quelle: Arroganz."

Um seinen Teamkollegen Bastian Schweinsteiger tauchten derweil wieder neue Gerüchte um einen Wechsel nach Italien auf.

sdm

 

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser