Deutsche Fahrer mit guten Chancen

Tour de France 2015: Das wichtigste Radsport-Rennen im Live-Ticker

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Radsport-Profis bereiten sich im Training auf die Tour de France 2015 vor.

Köln - Ab Samstag berichten wir im Live-Ticker von der Tour de France. Die deutschen Fahrer haben dabei gute Chancen auf einen Erfolg und werden für ihre klaren Bekenntnisse für einen sauberen Sport mit mehr Aufmerksamkeit belohnt.

Update vom 1. Juli 2016: Am Samstag startet wieder die Jagd nach dem gelben Trikot. Schafft Chris Froome die Titelverteidigung? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Tour de France 2016 live im TV und im Live-Stream ansehen können.

Tony Martin im Gelben Trikot, Roubaix-Triumphator John Degenkolb in Grün und ein packendes Finale um den Gesamtsieg auf den Kehren von L'Alpe d'Huez: Wenn die Tour de France am Samstag mit dem Versprechen auf Dramatik, sportliche Höchstleistungen und einer möglichen Fortsetzung der deutschen Erfolgsserie in ihre 102. Auflage startet, bleiben Sie mit unserem Live-Ticker immer auf dem Laufenden.

Tour de France 2015: ARD zeigt Live-Bilder

Nach drei Jahren Pause bringt das Erste unter Federführung des Saarländischen Rundfunks wieder Live-Bilder vom wichtigsten Radrennen der Welt, der Tour de France, in die deutschen Wohnzimmer. Fans haben künftig eine Alternative zum Spartenprogramm Eurosport. Wer jedoch immer auf dem Laufenden in Sachen Tour de France 2015 sein möchte, kann auf unseren Live-Ticker zurückgreifen, der alle Informationen und Ergebnisse zur Tour de France bereit hält.

2007 hatten ARD und ZDF während der Tour de France die Übertragungen abgebrochen, nachdem ein positiver Dopingtest beim damaligen T-Mobile-Profi Patrik Sinkewitz öffentlich geworden war. Nachdem im Jahr zuvor der Fuentes-Skandal mit dem Sturz Jan Ullrichs die Szene in den Grundfesten erschüttert hatte, war dieser Fall einer zu viel. Bis zur Tour de France 2011 erfüllten die Öffentlich-Rechtlichen noch ihre Vertragspflicht, seit 2012 gab es nur noch nachrichtliche Berichterstattung.

Aus den schmerzhaften Einschnitten und dem Verlust von Ansehen hat der Radsport inzwischen seine Lehren gezogen. Das Interesse an einem Wandel der über Jahre weit verbreiteten Doping-Kultur ist glaubhaft. Der Weltverband UCI lässt unter der Führung des Briten Brian Cookson zumindest in Ansätzen ernsthaften Willen erkennen, den Anti-Doping-Kampf zu forcieren. Die erfolgreiche neue Generation deutscher Top-Fahrer hat durch offensive und klare Positionierung Vertrauen zurückgewonnen.

­

Doping weiter ein Thema bei der Tour de France 2015

„Es hat sich in der Antidopingbekämpfung im Radsport sehr viel getan“, lobte Balkausky, ohne jedoch blauäugig auf die Tour zu blicken. Ob Fahrer dopten, könne man nur abwarten: „Aber wir sind nicht naiv.“ Sollte es zu positiven Tests kommen, wird die ARD an ihrem Sendeplan aber wohl vorerst festhalten.

„Es gibt kein vorgeschriebenes Szenario. Wir werden die Entwicklungen im Gesamtverlauf der Tour beobachten“, so Balkausky. Ein Doping-Fall sei zunächst Mal ein Zeichen, „dass das Kontrollsystem funktioniert und die getroffenen Maßnahmen greifen“. Der Vertrag mit dem Veranstalter ASO soll angeblich aber eine entsprechende Ausstiegsklausel enthalten.

Dass der Radsport in Deutschland wieder als massentauglich erachtet wird, ist letztlich vor allem den deutschen Erfolgs-Fahrern zu verdanken. 16 Tour-Etappensiege in den vergangenen drei Jahren feierten Tony Martin, Andre Greipel und der in diesem Jahr zum Zuschauen verdammte Shooting-Star Marcel Kittel.

Tour de France 2015: Deutsche Fahrer mit guten Chancen

Das Erste trägt auch dem daraus gestiegenen Zuschauerinteresse an der Tour de France Rechnung. „Wir haben lange dafür gekämpft. Jetzt die Chance zu kriegen, das ist Ansporn genug“, sagte John Degenkolb, der im Frühjahr mit Siegen bei Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix geglänzt hatte. Top-Sprinter Greipel verspürt „Genugtuung“, Zeitfahr-Ass Martin hofft auf „tolle Einschaltquoten“.

Die Übertragung sollen insgesamt 35 Mitarbeiter vor Ort sicherstellen. Die letzten ein bis zwei Stunden jeder Tour-de-France-Etappe sind live im TV zu sehen, zudem wird ein Livestream zur Verfügung gestellt. Das ZDF ist an den TV-Übertragungen nicht beteiligt. Damit Sie keine Sekunde verpassen, stehen alle Informationen, Ergebnisse und aktuellen Ereignisse der Tour de France im Live-Ticker für Sie bereit.

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser