Mit frischem Wind in die neue Saison

Das Team für die neue Saison steht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die langjährige Kapitänin Rebecca Thoresen ist nächstes Jahr nicht mit im Team.

Wasserburg - Die Basketballerinnen haben ihre Kaderplanungen abgeschlossen. Zu fünf bewährten Kräften aus dem Meisterteam gesellen sich fünf hochkarätige Neuverpflichtungen.

Seine Kaderplanung für die kommende Saison in FIBA EuroCup und DBBL abgeschlossen hat der TSV Wasserburg. Coach Bastian Wernthaler kann auf fünf bewährte Kräfte aus dem letztjährigen Meisterteam zurückgreifen, die zusammen mit den fünf hochkarätigen Neuverpflichtungen wieder eine schlagkräftige Truppe bilden werden, deren Ziele Abteilungsleiterin Gaby Brei ganz klar definiert:„National wollen wir wieder in Liga und Pokal ganz oben landen, international zumindest die nächste Runde im Europacup erreichen.“ Den Trainingskader ergänzen werden zwei junge Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs.

Nachwuchs für das Team

Die beiden 16-jährigen WNBL-Spielerinnen Anna Fuchs und Tatjana Stemmer, die es in der letzten Saison mit der Wasserburger U17 bereits unter die besten acht Teams Deutschlands geschafft haben, sollen sich im Training mit den „Großen“ rantasten, so Wernthaler: „Ich bin schon gespannt auf unsere beiden größten Talente. Vielleicht können sie auch schon die ersten Minuten Bundesligaluft sammeln.“ Aufbauspielerin Fuchs, die im erweiterten Kader der U16-Nationalmannschaft war, verpasste aufgrund einer Verletzung die B-Europameisterschaft, ist jetzt aber wieder fit für die neue Saison. Stemmer hat in den Ferien bisher sehr intensiv trainiert und zeigte dabei auf ihrer Centerposition tolle Ansätze, weiß der Coach zu berichten.

Qualität geht über Quantität

Er freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team: „Wir haben einen kleinen, aber feinen Kader zusammengestellt. Wir wollten Qualität, da leidet dann etwas die Quantität, aber einen Tod muss man sterben.“ Mit Sasha Tarasava und Sami Whitcomb wurden in Europa erfahrene Topleute für die Außenpositionen geholt, die die Stammkräfte Svenja Brunckhorst, Steffi Wagner und Anne Breitreiner ergänzen. Die Schlagkraft unter den Körben von Emma Cannon und Tiina Sten wird durch Anna Jurcencova und ihre Erfahrung aus zahlreichen Länderspielen und Euroleague-Partien erhöht. „Dazu kommen noch hochinteressante Talente mit Daniela Vogel und Claudia Calvelo, die enormes Entwicklungspotential haben“, so Wernthaler.

Vorbereitungszeit für die neue Saison

Die Vorbereitung auf die neue Saison, die am 27. September mit dem Season Open in Chemnitz beginnt, startet der zwölfköpfige Kader größtenteils am 2. September. Tiina Sten kommt am fünften September nach Wasserburg, da sie Finnland bei der Herren-WM in Spanien repräsentieren darf. Sasha Tarasava spielt mit Weißrussland selbst noch bei der WM in der Türkei und wird erst Anfang Oktober zu ihrem neuen Team stoßen und somit leider auch zumindest die ersten drei Bundesliga-Partien verpassen.

Offizielle Teamvorstellung im Badria geplant 

Auch die ersten Vorbereitungsspiele stehen bereits fest: Am 13. September treten die Innstädterinnen bei der Einweihung der neuen „Erdgas Sportarena“ in Halle an. Dort treffen sie auf die Halle Lions mit den ehemaligen Wasserburger Spielerinnen Tiffany Porter-Talbert und Jessica Höötmann. Ein zweites Spiel gegen Halle folgt gleich am folgenden Morgen. Zu einem kleinen Turnier kommen dann am 20. und 21. September die TH Wohnbau Angels Nördlingen und ein amerikanisches College-Team in die Wasserburger Gymnasium-Halle. Die offizielle Teamvorstellung ist für den 22. September im Badria geplant.

Abschied nehmen von Teamkolleginnen

Nicht mehr mit dabei sein werden dann aus der letztjährigen Mannschaft Stina Barnert (nach Saarlouis), Martina Dover, Melissa Jeltema (Nördlingen) und Anita Teilane (Haskovo, Bulgarien). Auch die langjährige Kapitänin Rebecca Thoresen wird – nach sieben Spielzeiten in Folge im Wasserburger Trikot - zumindest diese Saison aussetzen, denn sie erwartet Mitte September ihr erstes Kind, ebenso wie Verena Wernthaler, die im Dezember Mutterfreuden entgegensieht. Die Nachwuchsspielerinnen Lena Aß und Miri Zeller (Bad Aibling) suchen neue Herausforderungen, Lena Kaup und Tanja Lehnert werden für die Wasserburger Regionalliga-Mannschaft in der dritten Liga auf Korbjagd gehen.

Pressemeldung des TSV 1880 Wasserburg am Inn e.V.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser