U16-Handballmädchen weiter auf Erfolgsspur

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Powerfrau Jessica Sieren im Sprungwurf

Ainring - Vergangenen Sonntag hatten die Gertzen-Schützlinge den TSV Unterhaching zu Gast in der Ainringer Sporthalle. Schon bald ging der der ESV mit 4:0 in Führung:

Letzten Sonntag hatten die Gertzen-Schützlinge in der Ainringer Sporthalle die noch ungeschlagenen Gäste vom TSV Unterhaching zu Gast. Motiviert und mit der Absicht die Tabellenspitze der Bezirksoberliga zu verteidigen gingen die ESV-Amazonen an den Start. Und wie bereits in den Spielen zuvor, stellten die Eisenbahnerinnen gleich zu Beginn die Weichen in die richtige Richtung.

Rasch ging der ESV-Express mit 4:0 in Führung. Die Defensive war auch in diesem Spiel der Garant, der der Offensive die benötigte Sicherheit verschaffte. Jeder verhinderte Angriff des TSV Unterhaching, ersparte den Gastgebern zwanghafte Torausbeute. Trotz der mangelnden Chancenverwertung verteidigten die Grenzstädterinnen den 4 Torevorsprung bis in den Pausentee. Diesen Abstand galt es nun in der zweiten Hälfte zu verteidigen oder sogar auszubauen. Zweiteres gelang leider nicht, aber die Mädchen des ESV Freilassing waren für eine Ergebnisverwaltung clever genug und schafften einen nie gefährdeten 16:11 Erfolg.

Eine klare Leistungssteigerung muss für nächsten Sonntag her, da es da zum aktuellen Spitzenspiel gegen den noch ungeschlagen TG Landshut kommt. Spielbeginn in der Ainringer Turnhalle ist bereits um 12:20 Uhr!

Fazit des Trainers: Unser Spiel ist schnell analysiert, nach dem Motto: ein Pferd springt nur so hoch wie es muss. Genauso spielte meine Mannschaft. Wir müssen künftig versuchen, trotz Führung weiter Vollgas zu spielen, dies gelingt uns derzeit nicht immer.

Alexander Gertzen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser