SBR Basketballer in Gröbenzell:

Mühselig erkämpfter Sieg des SBR

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Wie auch im Hinspiel gegen Gröbenzell erwischte der SBR auch dieses Mal nicht seinen besten Tag und erarbeitete sich einen mühselig erkämpften Sieg.

Das Spiel am vergangenen Samstag war wahrlich kein Leckerbissen für Basketballästheten. Viele Ballverluste und eine katastrophale Trefferquote auf Seiten des Tabellenführers Rosenheimer ließen Gröbenzell immer wieder zurück ins Spiel kommen. Die Partie war somit bis in die letzte Minute relativ offen und ausgeglichen.

Bereits im ersten Viertel zeigten die Slama Jama, dass sie keineswegs gewillt waren den Favoriten aus Rosenheim die Punkte einfach so zu überlassen. Zwar traten die Gastgeber ohne ihren besten Punktesammler Moritz Breitreiner an, dennoch kompensierten die übrigen Spieler diesen Ausfall voll und ganz. Die Rosenheimer hingegen ließen in der Verteidigung, sonst eigentlich ihre Stärke, den nötigen Biss und Einsatz vermissen. Gröbenzell kam so im ersten Viertel zu vielen leichten Punkten, sodass die Miller-Mannschaft nach 10 Minuten erst einmal mit fünf Punkten zurücklag (22:17).

Das zweite Viertel gestaltete sich ebenfalls sehr ausgeglichen. Immer wenn sich die Rosenheimer etwas absetzen konnten, kam Gröbenzell zurück und antwortete meist in Form eines Drei-Punkte-Wurfes. Das Halbzeitergebnis 37:35 viel dementsprechend sehr dürftig aus Sicht des SBR aus. In der zweiten Halbzeit nahm sich der Sportbund vor, das Spiel schneller zu machen und vor allem in der Verteidigung einige Gänge hochzuschalten. Dies geling auch immer wieder, dennoch konnte man den Druck einfach nicht konstant hochhalten.

Gegen Ende des dritten Viertel setzte sich der SBR leicht ab und ging mit einer sieben Punkte Führung in das letzte Viertel (54:61). Doch anstatt den Sack zuzumachen, verlor der Sportbund wieder den Faden und verzettelte sich in Einzelaktionen, die wenig erfolgreich umgesetzt wurden. Gröbenzell hingegen versuchte kontinuierlich ihre beiden Großen Spieler Heinrich und Matzeder unter dem Korb anzuspielen, was dem SBR große Probleme bereitete. 90 Sekunden vor Ende war die Führung der Rosenheimer, die zwischenzeitlich auf 10 Punkte ausgebaut werden konnte, auf einen Punkt heruntergeschmolzen.

Nachdem Gröbenzell in ihrem Angriff verpasst hatten in Führung zu gehen, traf Jungstar Elias Weigel einen wichtigen Dreier aus dem Eck mit ablaufen der 24 Sekunden Uhr und brachte somit den Rosenheimer eine vier Punkte Führung (68:72). Dieser erfolgreiche Dreier zog den Gastgebern letztendlich den Zahn und vier weiter getroffenen Freiwürfe von Timo Fliege besiegelten den wackligen Sieg des Tabellenführer Rosenheims. „

Den Auswärtssieg heute nehmen wir etwas glücklich gerne mit,“ sagte Centerspieler Adi Gheorghiu, dem 21 Punkte gelangen, nach dem Spiel. „Wir müssen uns jetzt konzentriert auf München Ost vorbereiten und das heutige Spiel einfach abhaken.“

München Ost ist kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Gabor Halle zu Gast. Sie belegen derzeit den letzten Tabellenplatz und kämpfen um den Abstieg. Keine leichte Aufgabe für die Rosenheimer.

Für den SBR spielten:

Fliege Timo (13), Steinhauer Arne (10), Gheorghiu Adi (21), Weigel Elias (8), Hlatky Chris (4), Greiser Fabian (8), Lange Tobias (2), Lautner Steffen (12), Schulezko Eugen.

Pressemitteilung Sportbund DJK Rosenheim Basketball

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser