Bayern Rundfahrt

Olympiasieger nach Zeitfahrsieg in Gelb

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Olympiasieger und Weltmeister Geraint Thomas hat die vierte Etappe der Bayern Rundfahrt gewonnen und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Wassertrüdingen - Olympiasieger und Weltmeister Geraint Thomas hat am Samstag die vierte Etappe der Bayern Rundfahrt gewonnen. In Gelb startet er jetzt in die letzte Etappe.

Der 28-Jährige vom Team Sky, der die Bayern Rundfahrt bereits 2011 für sich entschieden hatte, raste auf der 25,5 Kilometer langen Strecke des Zeitfahrens rund um den Hesselberg in 30:48,88 Minuten zu Sieg und Gelbem Trikot. Auf Platz zwei kam der tschechische Zeitfahrmeister Jan Barta vom Team NetApp-Endura, Dritter wurde der erst 23-jährige Russe Anton Vorobyev aus der Mannschaft Katusha. Der Schweizer Mathias Frank, im Gelben Trikot als letzter in den Kampf um die Uhr gestartet, wurde mit 32 Sekunden Rückstand Sechster und liegt jetzt auf Platz zwei der Gesamtwertung.

Für Geraint Thomas ist die Bayern Rundfahrt entscheidender Schritt in der Vorbereitung auf die Frankreichrundfahrt und das Projekt "Tour-Sieg" mit seinem Kapitän Christopher Froome. "Es sind sehr viele gute Zeitfahrer hier und ich war mir nicht sicher, wo ich stehe und musste mich überraschen lassen – es war eine schöne Überraschung und ich bin sehr glücklich, dass ich das Gelbe Trikot übernommen habe. Jetzt werden wir alles daran setzen, es zu verteidigen. Morgen, das wird eine Etappe für die Sprinter sein. Unser Team ist stark genug, um das Rennen zu kontrollieren und dann können wir den Sieg hoffentlich nach Hause bringen", so der Brite, der direkt aus dem Höhentraining zur Bayern Rundfahrt gekommen ist. "Bei der Bergankunft auf der Winklmoos-Alm hat mir noch etwas die Frische gefehlt. Das war ein hartes Finale. Ich habe mich zwar stark gefühlt, aber konnte nicht wirklich aus dem Sattel gehen. Also bin ich so schnell gefahren, wie ich konnte, um den Abstand in Grenzen zu halten. Und ich wusste, mit dem Zeitfahren heute könnte ich die verlorene Zeit wieder gut machen."

An die Bayern Rundfahrt hat Thomas bereits beste Erinnerungen. Vor drei Jahren hatte er mit Platz fünf im Zeitfahren, das damals sein Teamkollege Bradley Wiggins für sich entschied, den Grundstein für den Gesamtsieg gelegt. "Es ist schön wieder hier zu sein. Dieses Rennen ist extrem gut organisiert. Schade, dass es in Deutschland keine weiteren Rennen wie dieses gibt."

Der Russe Anton Vorobyev vom Team Katusha hatte in Wassertrüdingen bereits früh eine ernstzunehmende Bestzeit abgeliefert. Mit starken 30:53,05 Minuten setzte sich der 23-Jährige schon im ersten Drittel des Rennens an die Spitze des Tagesklassements und musste lange warten, bis ihn der Tschechische Meister Jan Barta vom Team NetApp-Endura in 30:52,22 Minuten um noch nicht einmal eine Sekunde unterbot. Aus den Top-Ten der Gesamtwertung setzte Vasil Kiryienka vom Team Sky mit einer neuen Zwischenbestzeit ein erstes Ausrufungszeichen – als Vierter des Tages schob er sich auf Platz drei der Gesamtwertung vor. Geraint Thomas war allerdings erneut eine Klasse für sich. Ein starkes Rennen lieferte auch Mathias Frank ab, der im Gelben Trikot bis auf den letzten Meter um seine auf der Winklmoos-Alm eroberte Führung der Gesamtwertung kämpfte. Am Ende fehlten dem 27-Jährigen aus Luzern 19 Sekunden, um das Trikot über den Tag zu retten. In 31:21,21 Minuten wurde Frank Sechster – damit liegt er jetzt in der Gesamtwertung auf Platz zwei.

Bester Deutscher im Zeitfahren von Wassertrüdingen war Christian Knees, Rundfahrt-Sieger von 2008, mit 2:23 Minuten Rückstand auf Platz elf. In der Gesamtwertung kletterte der 33-Jährige damit auf Platz 13, Linus Gerdemann liegt auf Rang 21, Silvio Herklotz ist 22. Der Schweizer Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara fuhr die vierte Etappe der Bayern Rundfahrt in 31:48,47 und belegte Platz 13 der Tageswertung. Der französische Tour-Etappensieger Thibaut Pinot, vor dem Zeitfahren Führender in der Nachwuchswertung und Zweiter der Gesamtwertung, landete auf den 25,5 Kilomtern um den Hesselberg mit 32:07,94 Minuten auf Platz 24, verteidigte die Führung in der Nachwuchswertung aber erfolgreich.

In der Berg- und Sprintwertung gab es im Zeitfahren keine Veränderungen. Bester Kletterer der Bayern Rundfahrt ist vor dem Finale der 29-jährige Kanadier Christian Meier, in der Sprintwertung führt weiter der erst 23-jährige Gießener Jan-Niklas Droste aus dem bayerischen Team Heizomat.

Zum Finale der Bayern Rundfahrt stehen am Sonntag zwischen Wassertrüdingen und Nürnberg nochmals 159,6 Kilometer auf dem Etappenplan – die letzten davon im Rahmen von zehn spektakulären Zielrunden auf dem traditionellen Kurs des Radklassikers "Rund um die Nürnberger Altstadt". In Nürnberg ist die Bayern Rundfahrt bereits zum zweiten Mal zu Gast. Start für die fünfte und letzte Etappe der Bayern Rundfahrt ist auf der Marktstraße in Wassertrüdingen um 11.45 Uhr, ins Finale auf der Zielrunde in Nürnberg geht‘s voraussichtlich ab 14.15 Uhr. Am letzten Tag der Bayern Rundfahrt stehen unterwegs nochmals Sprintwertungen in Heilsbronn, Stein bei Nürnberg und bei der fünften Zieldurchfahrt in Nürnberg auf dem Programm, Bergwertungen gibt es auf der Finaletappe in Gnotzheim, wo die Profis gleich zweimal zum Spielberg hinauf müssen.

Pressemitteilung Bayern Rundfahrt

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser