Histo Cup Austria: Gesamtsieg für den AC-Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Inzell - Bernhard Schmidbauer vom AC-Inzell schaffte den Gesamtsieg im Histo Cup Austria 2014 Spezialtourenwagen. Teamkollege Albert Gallersdörfer überraschte ebenfalls.

Souverän, mit einem Vorsprung von 17 Punkten gewann der Hebertsfeldener, Bernhard Schmidbauer die Gesamtwertung Spezialtourenwagen mit einem Hubraum von 2000 Kubikzentimeter bis über 4000 Kubikzentimeter im Histo Cup Austria. Er hatte in dieser Saison 59 stark Fahrzeuge mit teilweise sehr starken Fahrern als Konkurrenten.

Nach 2012, wo Bernhard bereits den Klassengesamtsieg eingefahren hat ist die Freude im ganzen Team, vor allem bei den Technikern rund um Rudi Ziegler groß, dass das Auto so gut gehalten hat und Bernhard natürlich mittlerweile mit seiner Erfahrung diesen Gesamtsieg in dem doch stark umkämpften Gesamtfeld souverän eingefahren hat.

AC Inzell Teamkollege Albert Gallersdörfer fuhr in der Klasse bis 2000 Kubikzentimeter nur acht Rennen. Er überraschte seine Mitstreiter ebenfalls mit Top Ergebnissen. Albert gewann in seiner Klasse sieben von acht Rennen und wurde somit in der Jahreswertung Vierter mit nur zehn Punkten Rückstand und kam in der Gesamtwertung auf den starken zehnten Rang mit nur acht Rennen.

Stolz darauf ist natürlich der gesamte AC-Inzell, weil die beiden den Spaß am sportlicheren Fahren bei den Lehrgängen des AC-Inzell „erfuhren“ und dann in der Rennserie eingestiegen sind, sich durch die vielen Rennen fahrerisch sehr stark verbessert haben. Wenn sie Zeit haben, geben sie diese Erfahrung auch bei den Lehrgängen des AC-Inzell weiter. Alle Clubmitglieder hoffen, dass die beiden auch im nächsten Jahr wieder die Fahnen des AC-Inzell hoch halten.

Pressemeldung des AC-Inzell

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser