Bekannter Fußball-Funktionär tot

Große Trauer um Horst Winkler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München/Rosenheim - Horst Winkler ist tot. Der Vizepräsident des Bayerischen Fußball-Verbandes und Vorsitzende des Bezirks Oberbayern starb in der Nacht an einem Herzinfarkt.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) trauert um seinen Vizepräsidenten Horst Winkler. Der oberbayerische Bezirks-Vorsitzende verstarb in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Alter von 67 Jahren in München. Nach dem Besuch des Champions League-Spiels FC Bayern München gegen Twente Enschede (Frauen) im Grünwalder Stadion erlitt Horst Winkler einen Herzinfarkt. Sanitäter konnten ihn zunächst wiederbeleben und in ein Krankenhaus einliefern. Dort erlag der Rosenheimer jedoch einige Stunden später den Folgen des Infarkts.

"Geschockt und fassungslos"

„Wir sind geschockt und fassungslos. Unsere Gedanken sind in diesem schweren Moment bei seiner Familie“, sagt BFV-Präsident Rainer Koch. „Wir haben eine herausragende Persönlichkeit verloren. Horst Winkler hat den Fußball in seinem Bezirk Oberbayern hervorragend aufgestellt und darüber hinaus im Vorstand und Präsidium des BFV auch für den Amateurfußball in ganz Bayern exzellente Arbeit geleistet.“

Einen ausführlichen Nachruf lesen Sie auf unserem Partnerportal beinschuss.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser