Priener Handballer starten mit Niederlage in die Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Markus Gallinger war mit 9 Treffern der erfolgreichste Priener Torschütze

Chiemgau - Mit einer Niederlage in die neue Saison: Die Dulzenberger Truppe brach nach starkem Beginn ein und verlor am Ende deutlich und verdient mit 30:21.

Am vergangenen Samstag begann für den Bezirksoberliga Aufsteiger aus Prien die neue Saison. Gleich am ersten Spieltag musste sich der TuS dem letzjährigen Tabellenzweiten und Aufstiegsmitfavorit, dem FC Bayern München stellen. Um 18:15 wurde die Partie, in welcher Dulzenberger auf David Lehnard, Tobias Stadtelmeyer und Moritz Metze verzichten musste,  angepfiffen. Die Priener Mannschaft ging hochmotiviert in die Partie. Die von Dominik Wachter organisierte Abwehr stand zu Beginn des Spiels sehr sicher und Thomas Vodermair im Tor konnte auch den ein oder anderen freien Ball entschärfen. Im Angriff zeigte Prien schöne Kombinationen, die oft erfolgreich abgeschlossen wurden. Der Lohn für das zunächst sehr gute Priener Spiel war nach circa 15 Minuten eine 5:2 Führung. In der Folge erlitt das Priener Spiel jedoch einen Bruch. Im Angriff fehlte jetzt das nötige Durchsetzungsvermögen und die Abwehr bekam die starken Rückraumspieler der Bayern nicht mehr unter Kontrolle. Der FC Bayern holte somit Tor für Tor auf und konnte sich über 8:8 bis zur Halbzeit auf 13:9 absetzen. Die Zahlreich mitgereisten Priener Zuschauer hofften, dass sich die Mannschaft in der Halbzeitpause wiederfindet und an die starke Leistung zu Beginn des Spiels anknüpfen kann. Allerdings lief zu Beginn der zweiten Hälfte im Priener Spiel fast nichts mehr zusammen. Die Abwehr bekam die Münchner Rückraumspieler, allen voran Phillip Schmidt, der alleine 12 Tore warf, nicht in den Griff und im Angriff agierte der TuS sichtlich verunsichert. Das Resultat aus dieser Konstellation war ein deutliches Enteilen der Bayern auf 23:15. Das Spiel war Mitte der zweiten Halbzeit also so gut wie entschieden. Doch die Priener Mannschaft gab sich nie auf und bewies auch in dieser schwierigen Phase Moral und Zusammenhalt. Im Angriff lief nun wieder mehr zusammen und Prien schaffte es, sich fünfzehn Minuten vor Schluss auf 26:20 heran zu kämpfen. Doch in der Folge fehlte es der jungen Priener Mannschaft etwas an der nötigen Cleverness, um vielleicht nochmal entscheidend an den Gegner heranzukommen. Die Abwehr hatte sich zu diesem Zeitpunkt zwar etwas stabilisiert, doch der TuS dezimierte sich durch völlig unnötige und teilweise dumme Fouls selbst und kassierte alle fünf Zeitstrafen in der zweiten Hälfte. Vier davon in der letzten viertel Stunde. So war es für den FC Bayern ein leichtes, den komfortablen sechs – Tore Vorsprung nochmal auszubauen und sich am Ende hochverdient mit 30:21 durchzusetzen.

Insgesamt gesehen fehlte es den Priener Spielern in entschiedenen Momenten an der Cleverness. Allerdings hat das Team in der Anfangsphase auch bewiesen, dass sie mit solch einem Gegner durchaus mithalten kann. An der fehlenden Konstanz im Priener Spiel wird nun gearbeitet werden. Die Niederlage war verdient, aber es war auch nicht alles schlecht im Priener Spiel und die Mannschaft wird sich nach dieser Niederlage sicher nicht hängen lassen.

Für Prien spielten: Thomas Vodermair und Paul Steines im Tor, Ole Horstmann, Serge Stamm, Florian Gallinger 1, Benjamin Huth 1, Markus Gallinger 9 (5), Markus Schönhammer 1, Dominik Wachter 3, Stefan Gallinger, Stefan Ziegmann 2 (2), Felix Laser 3, Bastian Rothmer und Raphael Bächtle 1.

Priener Zweite feiert Auswärtserfolg in Ebersberg

Die Priener Zweite reiste am vergangenen Samstag zum TSV Ebersberg II. Die Mannschaft um das neue Trainerduo Tobias Mengedoth und Thomas Leube zeigte insgesamt eine gute Leistung und gewann verdient mit 33:29 (14:10). Im Angriff zeigte der TuS einige schöne Kombinationen über den Kreis, in der Abwehr jedoch fehlte es oft an der letzten Konsequenz. Jochen Lediger im Priener Tor zeigte allerdings eine starke Leistung und konnte einige sicher geglaubten Tore verhindern. Mitte der zweiten Hälfte konnte Ebersberg mit 22:22 ausgleichen, doch der TuS motivierte sich in einem Team – Timeout neu und gab den Sieg nicht mehr aus den Händen.

Beste Werfer für den TuS waren: Thomas Leube 6(3) Florian Gallinger 6 und Matthias Graf 5.

Weitere Ergebnisse:

Männliche Jugend B, Bezirksliga: TuS Prien – SB Chiemgau Traunstein: 21:34

Männliche Jugend C, Bezirksliga: TuS Prien – TuS Raubling: 21:6

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser