Rosenheimer Basketballer chancenlos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Gegen den gut eingespielten Spitzenreiter der ersten Regionalliga SüdOst blieb der Tabellenvorletzte aus Rosenheim chancenlos. Nördlingen agierte einfach zu dominant.

Von Anfang an machten die Nördlinger um ihre drei Spitzenspieler Talbert, Richter und Brütting in der Gabor Halle klar, warum sie die Tabelle anführen. Nach wenigen Minuten stand es 20 zu 2 für die Gäste. Nach den ersten 10 Minuten stand es bereits 12 zu 31. Bevor der Sportbund den Kampf mit dem starken Gegner überhaupt aufnehmen konnte, war das Spiel quasi gelaufen.

Zu dominant präsentierten sich die Gäste im ersten Viertel. In der Verteidigung konnten die Spieler von Trainer Bob Miller nicht annähernd das umsetzen, was der Coach vor dem Spiel verlangte. Die Nördlinger spielten einfach zu clever und trafen von außen sehr hochprozentig.

Im zweiten Spielabschnitt fanden die Rosenheimer zwar im Angriff etwas besser den Rhythmus aber nach wie vor konnten die Nördlinger die Verteidigung der Rosenheimer beinahe in jedem Angriff erfolgreich ausspielen. In der Halbzeit musste man mit einem 33 zu 60 Rückstand in die Kabinen gehen.

Nach der Pause fand der Sportbund besser in das Spiel. Dank einer starken Leistung vom Ligatopscorer Jguwon Hogges konnte der SBR das Ergebnis nochmal auf 44 zu 66 verkürzen. Doch das Spiel war gelaufen. Zu groß war der Rückstand aus der ersten Halbzeit und zu ausgeglichen präsentierten sich die Nördlinger, bei denen 6 Spieler zweistellig punkteten. Dennoch konnte man das dritte Viertel ausgeglichen gestalten (21 zu 21).

Im vierten Viertel verwalteten die Gäste weiter ihren Vorsprung. Schlussendlich mussten sich die Rosenheimer mit 67 zu 104 in eigener Halle geschlagen geben. „Wir haben uns heute vor unserem eigenen Publikum viel vorgenommen. Leider sind wir sehr schlecht in die Partie gestartet und fanden vor allem defensive nie in das Spiel, dann wird es gegen so einen guten Gegner schwer“, so Kapitän Christian Hlatky nach dem Spiel.

Am kommenden Wochenende ist man zu Gast beim Tabellenvierten TSV Oberhaching/Deisenhofen. Das Team vom Ex-Nationalspieler Robert Maras gehört ebenfalls zu den Spitzenteams der Liga und spielt um den Aufstieg mit. Rosenheim belegt weiterhin den dreizehnten Tabellenplatz, vor den noch immer sieglosen Dachauern.

Für den SBR spielten: Peter Breitfeld (4 Punkte), Jguwon Hogges (26/1 Dreier), Timo Fliege (10), Nikolai Stemmer, Elias Weigel (6/2 Dreier), Arne Steinhauer (4), Christian Hlatky (3/1 Dreier), Stephan Hlatky (5), Severin Weigel (3), Adi Gheorghiu (4), Roobaa Shigut (2), Maximilien Perner.

Pressemeldung des Sportbund Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser