SBC-Handballer erhalten ersten Dämpfer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Im zweiten Testspiel mussten die BOL-Handballer des SBC Traunstein gegen den Bezirksligisten aus Prien eine mehr als unnötige 23:26-Heimniederlage einstecken.

Die Begegnung in der gut gefüllten Traunsteiner Landkreishalle begann überraschend ausgeglichen, wobei die Gäste vom Chiemsee deutlich besser ins Spiel fanden und eine zwischenzeitliche 2:4-Führung behaupten konnten. Der SBC hatte einige Probleme im Spielaufbau, da die neu eingebauten Konstellationen im Angriffsspiel nicht so funktionierten, wie es sich Spielertrainer Herbert Wagner vorgestellt hatte. Während der TuS im Angriff fleißig kombinierte und den Sportbund so einige Mal in Verlegenheit brachte, brauchte der SBC um Mannschaftskapitän Simon Krumscheid bis zur 17. Minute um endlich in die Begegnung zu finden. Über einen 6:9-Rückstand wussten die „Zebras“ nun durchwegs zu überzeugen und zeigten bis zur Halbzeitpause eine deutliche Leistungssteigerung, die kurz vor der Halbzeitpause zum 9:9-Ausgleich führte. Die Abwehr zeigte sich nun deutlich aktiver und auch die mangelnde Chancenverwertung bekam der Sportbund nun zunehmend in den Griff, sodass man verdient eine knappe 12:11-Führung zur Pause behaupten konnte.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte dann wieder der Bezirksoberligist, der die Führung über eine starke Einzelleistung von der Außenposition zunächst auf 13:11 ausbauen konnte. Dann folgte aber ein Bruch im Spiel, die den Traunsteinern unnötige Gegentore einbrachten. Die Partie verlief nun sehr ausgeglichen, wobei die Führung ständig wechselte. Traunstein versuchte nun über eine völlig neue Variante in der Verteidigung wieder die Führung in der Begegnung zu übernehmen, jedoch stellte sich im weiteren Spielverlauf genau das Gegenteil heraus. Prien spielte sehr clever und nutzte die Lücken in der Traunsteiner Abwehr ein ums andere Mal konsequent aus, um für Gefahr zu sorgen.

Traunstein gab nun zunehmen das Heft aus der Hand. Einfache Ballverluste und unvorbereitete Würfe auf das gegnerische Tor ergaben für die Gäste genau die Möglichkeiten, um mit dem Tor zum 21:23 in der 56. Minute für eine Vorentscheidung zu sorgen. Traunstein setzte nochmal alles in die Waagschale, doch die Niederlage war am Ende mit 23:26 nicht mehr abzuwenden.

Trainer Herbert Wagner konnte mit diesem Dämpfer für seine Mannschaft einige wichtige Erkenntnisse gewinnen, die nun zügig aufgearbeitet werden müssen, um während der Saison nicht schon frühzeitig eine böse Überraschung zu erhalten.

Für den SBC Traunstein spielten Alexander Langenfaß und Christoph Bachhuber im Tor sowie Victor Daniel, Martin Brunner , Simon Krumscheid, Tamas Weywara, Alexander Wetsch, Michael Schanz, Herbert Wagner, Jürgen Markon, Matthias Orwat und Benedikt Sperl.

ALA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser