Das Landkreis-Derby steht vor der Tür

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Das erste Heimspiel des TSV Wasserburg - und schon steht das Derby gegen Bad Aibling ins Haus! Eine volle Badria-Halle und Spitzenstimmung sind dann natürlich garantiert!

Endlich dürfen sich auch die heimischen Basketball-Fans über das erste Heimspiel ihrer Wasserburger Basketballerinnen freuen: Und dabei steht am deutschen Nationalfeiertag gleich auch noch das große Landkreis-Derby gegen Bad Aibling auf dem Programm. Am Freitag um 18:30 Uhr findet in der Badria-Halle das allererste Aufeinandertreffen der beiden Clubs in der ersten Bundesliga statt.

Amtierende Deutsche Meister gegen Neuaufsteiger

Ein Spiel mit entgegengesetzten Vorzeichen für die beiden Vereine: Auf der einen Seite die Gastgeber mit acht Meistertiteln und fünf Pokalsiegen aus den letzten zehn Jahren und auf der anderen Seite der Aufsteiger und Liga-Neuling aus Bad Aibling. Auf der einen Seite der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger, der das Auftaktspiel beim Season Open souverän mit 95:49 gegen Chemnitz gewinnen konnte, auf der anderen Seite die „Fireballs“, die ihre erste Bundesliga-Partie gegen Marburg mit 47:66 verloren haben. "Wir alle freuen uns auf das erste Heimspiel. Und natürlich ist es toll, dass wir gleich mit dem Derby starten, das garantiert eine rappelvolle Halle und eine tolle Stimmung zum Saisonstart“, ist sich Wasserburgs Head-Coach Bastian Wernthaler sicher: „Wir sind klarer Favorit und wollen unseren Fans zeigen, was das neue Team kann. Aber Aibling hat nichts zu verlieren und kann vollkommen befreit aufspielen. Das ist immer gefährlich.“ Er warnt dabei vor allem vor der Neu-Aiblingerin Candace Williams, die bereits einige Jahre Erfahrung in der DBBL auf dem Buckel hat. Gegen Marburg erzielte sie 16 Punkte und war neben Emma Duinker einzige Spielerin von Trainer Milos Kandzic, die zweistellig punkten konnte.

Kandzic, der wegen einer langfristigen Sperre aus einem Herrenspiel in der letzten Saison nicht selbst an der Linie stehen darf, wird am Freitag von Interims-Coach und 1. Vorstand Stefan Bradaric vertreten werden. Die Wasserburgerinnen müssen bei der Heimpremiere eventuell auf ihre Topscorerin des ersten Spieltages verzichten. Shey Peddy laborierte die ganze Woche an einer Erkältung und es wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden, ob sie einsatzfähig ist.

Eine Hiobsbotschaft für Wasserburg

Neuverpflichtung Sasha Tarasava, die nach dem Turnier in der Türkei Ende der nächsten Woche zu ihrem neuen Team hätte stoßen sollen, erlitt nach wenigen Minuten in der Auftaktpartie ihrer weißrussischen Mannschaft gegen Südkorea einen Kreuzbandriss und wird für mehrere Monate ausfallen. „Wenn wir im Europacup etwas erreichen wollen, müssen wir für Sasha, der wir natürlich gute Besserung wünschen, einen gleichwertigen Ersatz finden“, so Wernthaler, der jetzt zusammen mit dem Management gezwungenermaßen wieder einmal auf fieberhafter Suche auf dem bereits abgegrasten Spielermarkt ist.

Für das Derby gibt es noch Karten an der Abendkasse, wo am Freitag auch Saisonkarten erworben werden können. „Wir haben auch noch einige interessante Restplätze für die Saisonkarten mit Sitzplatzgarantie verfügbar“, erklärt Abteilungsleiterin Gaby Brei: „Damit hat man für alle Spiele der Saison seinen festen Sitzplatz in der Badria-Halle reserviert. Das lohnt sich also!“ Außerdem startet die große Basketball-Tombola mit tollen Sofortgewinnen gleich in der Halle und Preisen im Wert von über 8.000 Euro in der Abschluss-Ziehung – weitere Infos gibt es unter www.basketball-wasserburg.de/tombola

Pressemitteilung TSV Wasserburg Abteilung Basketball

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser