Erfolge für Wasserburger Basketball-Nachwuchs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die U17 weiblich II hat sich für die Oberbayerische Meisterschaft qualifiziert.

Wasserburg - Das vergangene Wochenende war nicht nur für die U17 weiblich des TSV sehr erfolgreich. Auch die anderen Jugendteams zeigten, was sie drauf haben.

Neben der Bayerischen Meisterschaft für die U19 weiblich haben die Jugendteams der Wasserburger Basketball-Abteilung am Wochenende weitere sehr gute Ergebnisse zum Abschluss der Saison eingefahren.

U17 weiblich II

Die Wasserburger U17 weiblich II hat am Wochenende zwei Siege gefeiert: 63:54 (40:37) bei Jahn München und 90:36 (44:23) zuhause gegen Vilsbiburg. Mit einem tollen Endspurt in der Bezirksoberliga-Gruppe Ost hat sich das Team des Trainer-Trios Tiina Sten, Martina Dover und Chris Sardgon so noch den zweiten Platz gesichert und sich für das Top Vier um die Oberbayerische Meisterschaft Anfang Mai qualifiziert. Um die Ligaspitze nochmal angreifen zu können mussten die Wasserburgerinnen am abschließenden Doppelspiel-Wochenende eine weiße Weste bewahren. Dabei taten sie sich beim Tabellenvierten Jahn München unerwartet schwer. Die komplette Spieldauer konnten sich die Gäste nicht absetzen, schaukelten den Sieg aber letztendlich mit neun Punkten ins Ziel.

Am Sonntag wartete der nächste schwere Brocken: Gegen Vilsbiburg musste gewonnen werden und das überdeutlich, denn das Hinspiel war mit 38 Punkten verloren gegangen. "Es schien unmöglich, aber die Mädchen kämpften wie nie zuvor", so Tina Sten: "Und obwohl wir bald Foulprobleme hatten, spielten sie sehr aggressiv und gaben nie auf." So erhöhten die Innstädterinnen gegen ein ersatzgeschwächtes Gästeteam, das nur im ersten Viertel (18:12) noch mithalten konnte, kontinuierlich den Vorsprung: 21 Punkte zur Halbzeit und 45 Punkte nach 30 Minuten. Sie spielten sich regelrecht in einen Rausch, verteidigten stark, punkteten beinahe nach Belieben und siegten letztendlich mit sagenhaften 54 Punkten Unterschied. Dadurch überholte Wasserburg im direkten Dreiervergleich mit München Ost und Vilsbiburg die Niederbayerinnen und setzte sich zum ersten - dafür aber entscheidenden - Mal auf Platz Zwei der Bezirksliga-Gruppe Ost. Ein Punkt mehr hätte sogar die Tabellenführung bedeutet. "Das haben wir uns wirklich verdient: Wir haben in der Rückrunde gegen München Ost und Vilsbiburg deutlich gewonnen und bewiesen, dass wir zurecht ganz vorne mit dabei sind", so die Coaches, die jetzt mit ihrer Mannschaft im Top 4 zusammen mit Ost gegen die zwei Erstplatzierten der Gruppe West um die Oberbayerische Meisterschaft und die Qualifikation für die Bayerische kämpfen.

Gegen Vilsbiburg spielten:

Süeda Cay (6 Punkte), Anja Katzer (6), Lea Amelie Rosenzweig (10), Anna Stechl (4), Marlene Stechl (28), Hannah Tuschy (20), Rabia Zavrak (6) und Sarah Zeller (10).

U14 männlich

Auch das letzte Saisonspiel gegen die TS Jahn München III konnte die Wasserburger U14 männlich mit 110:34 (57:22) in heimischer Halle klar gewinnen. Damit beschließt das Team von Wanda Guyton, das schon zuvor als Meister der Bezirksliga feststand, die Spielzeit mit einer Bilanz von 17 Siegen aus 18 Spielen und einer Korbdifferenz von 602 Punkten. "Wie die ganze Saison schon haben wir eine sehr starke Defensive gespielt", so die Trainerin. Dadurch entstanden viele Ballverluste der Gegner, die die Gastgeber in schnelle Punkte umwandeln konnten. Schon nach dem ersten Viertel war beim Stand von 28:9 alles klar. Alle Wasserburger konnten sich in die Punkteliste eintragen und den nächsten "Hunderter" feiern. Eine sehr zufriedene Wanda Guyton: "Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft und die Leistung in dieser Saison!"

Es spielten:

Leonardo Bauer (12 Punkte / 2 Dreier), Daniel Freiberger (10), Maximilian Joha (28), Kilian Posch (30 / 1), Luis Prantl (24), Josephine Priller (2) und Enes Sag (4).

U12 männlich

Zum Abschluss der Kreisliga-Saison konnte die Wasserburger U12 gegen Grafing nicht gewinnen und unterlag zuhause 40:56 (20:21). Dennoch beendet das Team von Kenan Biberovic und Lorenzo Griffin die Saison auf dem dritten Platz - eine hervorragende Leistung für ein sehr junges Wasserburger Team.

Es spielten: Simon Bellin (2 Punkte), Linus Benstetter (2), Miles Cohall, Noel Friedl (4), Sebastian Heppel (2), Paul Prantl (14), Arne Schenk und Leo Wolsberger (16).

U10

Mit einem 104:13 (52:1)-Auswärtssieg in Traunstein beendete die Wasserburger U10 die Kreisliga-Saison. Mit nur zwei verlorenen Spielen war das Team der Coaches Kenan Biberovic und Lorenzo Griffin neben den ungeschlagenen Rosenheimern das beste Team der Liga. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer tollen Verteidigungsarbeit holten sich die Wasserburger den Erfolg zum Saisonabschluss. Wie in allen Spielen war die Mischung aus einigen schon sehr erfahrenen Spielern und mehreren Anfängern genau richtig. "Wir hatten ein tolles Jahr und wir sind sehr stolz auf die Kids", so die Trainer: "Es ist schön zu sehen, dass sie die Dinge, die wir im Training machen, schon oft sehr gut umsetzen können."

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser