Meggle ehrt die deutschen Meisterinnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Montagabend wurden die deutschen Meisterinnen bei Hauptsponsor Meggle geehrt.

Wasserburg - Ehre, wem Ehre gebührt! Und so wurden die Wasserburger Basketballerinnen nun auch von ihrem Hauptsponsor Meggle für den neunten Meistertitel geehrt:

Ehre, wem Ehre gebührt: Die Basketball-Damen vom TSV Wasserburg kommen seit ihrem Gewinn des neunten deutschen Meistertitels aus dem Feiern nicht mehr heraus. Bereits am Montagabend lud die Molkerei Meggle als Hauptsponsor des Teams die Spielerinnen, Trainer und Betreuer zu einem festlichen Abend ins Wasserburger Herrenhaus zu einer Ehrung.

Meggle ehrt Wasserburger Basketball-Damen

Die Wasserburger Basketball-Damen sind mit der jüngst abgelaufenen Saison und ihren Leistungen nun förmlich der FC Bayern – und damit das Maß aller Dinge - im Frauen-Basketball. Die Molkerei Meggle vertreten durch den Geschäftsführer und Vorsitzenden des Vorstands (CEO) Drs. Sil van der Ploeg, dem Vorstand Finanzen (CFO) Christian Sedlatschek und der Personalleiterin Doris Kollmannsberger ehrte an diesem Abend die Spielerinnen, den Trainerstab und die Betreuer mit kleinen Aufmerksamkeiten und einem gebührenden, leckeren Abendessen.

Auch in der nächsten Saison wird Meggle das Team wieder tatkräftig unterstützen wie Drs. Sil van der Ploeg bei seiner Rede betonte. Doch auch die internationalen Perspektiven beim Europa-Cup sollen weiterhin verbessert werden. Der Geschäftsführer der Molkerei lobte nicht nur das Double im Zuge der Meisterschaft und dem Pokal, sondern auch die faszinierende Siegesserie ohne Niederlage des Teams. Auch seitens der Basketballerinnen ehrte Gabi Brei bereits vorab die Spielerinnen und überreichte auch den Sponsoren schöne Geschenke. Bei der heutigen Meisterfeier ab 18 Uhr vor dem Wasserburger Rathaus heißt es übrigens gleich mehrmals schnell zugreifen für die Fans: Das neue Meister-Fan-T-Shirt gibt es ab sofort zu erstehen ebenso werden die Basketball-Damen nach dem offiziellen Ehrungsteil eine Autogrammstunde abhalten.

Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser