TuS Prien verschenkt beim 22:24 gegen Trudering den Sieg

Zu harmlos für die ersten zwei Punkte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fabian Putz erzielte gegen Trudering drei Tore

Prien a. Chiemsee - Am Samstag kam es für die Priener Handballer nach zahlreichen Vorbereitungsspielen zum ersten Härtetest in der neuen BOL Saison. Gegner war der TSV Trudering, der in der vergangenen Saison zwei eindrucksvolle Punkte in eigener Halle gegen einen unterirdischen TuS verbuchte. In der Hinrunde wurde das Heimspiel des TuS allerdings gewonnen, sodass sich die Mannschaften mit 2:2 Punkten am Ende der Saison trennten. In der neuen Saison hatten die Chiemseer nicht viele Informationen über den Gegner. Nach dem Abgang wichtiger Schlüsselspieler war ein leicht geschwächter TSV zu erwarten, aber Trainer Wolfgang Beilhack stellte seine Mannschaft auf einen starken Kontrahenten ein.

Das Spiel begann in der Abwehr ganz nach dem Geschmack des neue TuS Trainers. Die hohe Anzahl an Gegentoren in der Vorsaison sollte überwunden werden und daher benötigte Trudering fast zehn Minuten um beim 3:1 den ersten Treffer zu erzielen. Die erste Halbzeit war geprägt von schwachen Angriffen und guten Abwehrleistungen beider Mannschaften, sodass beide Teams mit neun Toren auf der Habenseite in die Kabinen gingen.

Die zweite Halbzeit schien genauso anzufangen, wie die Erste Aufgehört hatte. Ein Team ging in Front, das andere glich aus. Doch beim Stande von 11:11 begann die linke Priener Abwehrseite zu bröckeln. Der kleingewachsene Ole Horstmann wurde zweimal vom Gegenspieler überrannt und auch Markus Gallinger vermochte es nicht, Tobias Niebecker am Torwurf zu hindern. Auch die Leistung der Torhüter litt unter der schwächelnden Abwehr des TuS. Im Angriff setzte man die Anweisungen des Trainers aus der Halbzeitpause nicht um und verzettelte sich zu oft in eins gegen eins Situationen anstatt den Ball weiter zu bringen. So ging der TSV Trudering mit 11:15 in Führung. Aber die Priener ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich zurück, verkürzten auf 15:17 und schienen wieder ins Spiel zurück zu kommen. Doch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen den TuS und daraus resultierender Frust bei der Mannschaft ließen es nicht zu, Trudering gefährlich zu werden. Lediglich beim 22:23 kurz vor Abpfiff flammte die Hoffnung auf einen Punkt nochmals auf. Eine erneut sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidung um ein Stürmerfoul brachte Trudering wiederum in Ballbesitz um sicher zum 24:22 einzunetzen.

So gehen die ersten zwei Punkte in der Heimspielstätte am Ludwig-Thoma-Gymnasium in die Hände des Gegners. Doch die Fans haben gezeigt, dass die LTG-Hölle für keinen Gegner leicht zu bespielen sein wird, sodass man den kommenden Heimspielen optimistisch entgegen schauen kann. Zunächst müssen die Jungs von Trainer Beilhack sich aber erst einmal Auswärts in Forstenried beweisen. Anpfiff ist am Samstag, den 15.10. um 20:00 Uhr.

Für den TuS spielten: Paul Steines, Bernhard Reichl (beide Tor); Markus Gallinger (4), Ole Horstmann (4/4), Fabian Putz, Dominik Wachter (je 3), Markus Schönhammer (2), Tobias Stadtelmeyer, Raphael Bächtle, Stefan Ziegmann, Mathias Graf, Achim Friedrich, Florian Gallinger (je 1), Timo Putz (n.e.)

Pressemitteilung TuS Prien Handball

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser