No Angel Nadja: Tränen bei Aids-Gala

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pop-Sängerin Nadja Benaissa (27)

Berlin - „Ich heiße Nadja Benaissa, bin 27 Jahre alt, Mutter einer Tochter und HIV- positiv.“ Mit diesen Worten rührte die No-Angels-Sängerin jetzt in Berlin zu Tränen.

Sie bedauere, dass sie so lange geschwiegen habe, aber auch, nicht auf den Rat ihrer Mutter gehört zu haben, vorsichtig zu sein. Sogar ihre Tochter sei auf dem Schulhof beschimpft worden, erählte Nadja in ihrer Rede weiter.

Die „No Angels”-Sängerin erntete mit ihrer Rede Standing Ovations, rührte die Gäste, unter denen zahlreiche Prominente waren, zu Tränen. Auch Außenminister Guido Westerwelle zeigte sich beeindruckt von den Worten des Pop-Stars. „Ich kannte diese Frau gar nicht, auch nicht die Umstände, nicht mal die Band, aber ich war innerlich zutiefst berührt, wie offen sie sprach“, verriet er der danach der BILD-Zeitung.

Die No Angels - Eine Karriere in Bildern

Benaissa war am Osterwochenende in Frankfurt festgenommen worden. Gegen sie läuft im Zusammenhang mit ihrer HIV-Infektion ein Ermittlungsverfahren.

Zur Operngala zugunsten der Aids-Stiftung waren außer  Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP), Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sowie Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) und seine Vorgängerin Ulla Schmidt (SPD) erschienen. Auch die Ehrenvorsitzende des Kuratoriums der Operngala, die Begum Inaara Aga Khan, war gekommen.

Es war die 16. Operngala zugunsten der Aids-Stiftung, wobei bisher Spenden in Höhe von über fünf Millionen Euro für Menschen mit dem Aids-Virus gesammelt wurden. Allein am Samstag kamen noch einmal 250 000 Euro zusammen, wie Ulrich Heide von der Aids-Stiftung der dpa sagte.

Es sei weniger als sonst üblich gewesen, was angesichts des "schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes" zu erwarten gewesen sei. Die Hilfe sei nach wie vor wichtig. Es gebe 65 000 HIV-Infizierte in Deutschland.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser