Sechs Grammys für Beyoncé - Hommage an Michael Jackson

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sechs Grammys gab es für Beyoncé.

Los Angeles - Mit einer bewegenden 3D-Version von Michael Jacksons "Earth Song" wurde der "King of Pop" sieben Monate nach seinem Tod bei der Verleihung der Grammys in Los Angeles geehrt. Große Abräumerin war Beyoncé.

Ein dreidimensionales Erlebnis für das Live-Publikum im Staples Center lieferten 3D-Brillen, die zuvor verteilt worden waren. Gemeinsam mit Jacksons Stimme sangen Usher, Carrie Underwood, Celine Dion, Jennifer Hudson und Smokey Robinson live auf der Bühne. Jackson hatte den Song ursprünglich für seine geplante Tour "This Is It" produziert. Jackson Kinder Prince und Paris nahmen die Auszeichnung auf der Bühne entgegen.

R&B-Queen Beyoncé ist die Abräumerin bei der Grammy-Verleihung: Für ihre Hit-Single "Halo" aus dem Erfolgsalbum "I Am... Sasha Fierce" nahm sie in der Nacht ihren sechsten Grammy entgegen. Die 28-Jährige hatte zuvor unter anderem für ihren Song "Single Ladies" den Preis für den Song des Jahres eingeheimst. Der Hit brachte ihr auch die Grammys für den besten R&B-Song und die beste Aufnahme einer R&B-Sängerin ein.

Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles 

Berliner Philharmoniker gingen leer aus

Pech für Deutschland: Der erhoffte Grammy für die beste Orchesterdarbietung ist in diesem Jahr nach Boston gegangen. Die Berliner Philharmoniker gingen leer aus. Sie waren mit ihrer Aufnahme von Hector Berlioz' "Symphonie Fantastique" unter der Leitung von Chefdirigent Simon Rattle für den begehrten Musikpreis nominiert worden. Doch den Zuschlag erhielten das Boston Symphony Orchestra und der Tanglewood Festival Chorus unter Maestro James Levine für ihre Aufführung von Maurice Ravels "Daphnis Et Chloé.

Der Shootingstar des vergangenen Jahres, Lady Gaga, konnte zwei Grammys mit nach Hause nehmen. Mehrfache Auszeichnungen gab es auch für die Black Eyed Peas und Kings of Leon, deren “Use Somebody“ zur Aufnahme des Jahres gekürt wurde. In der Kategorie “Bestes Rock-Album“ siegten Green Day mit “21 Century Breakdown“. Die Auszeichnung als beste neue Künstler erhielt die Zac Brown Band.

Die Country-Sängerin Taylor Swift wurde für "Fearless" mit dem Grammy für das beste Country-Album ausgezeichnet. Damit stach die 20-Jährige Stars wie Keith Urban aus.

dpa

Michael Jackson: Premiere von „This is it“

Lesen Sie dazu auch:

Lebenswerk-Grammy für Michael Jackson

Beyoncé ist Grammy-Favoritin

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser