Pommes, Burger und Co.

Tom Hanks über seine Krankheit: "Ich war ein Idiot"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bereits vor zwei Jahren wurde bei Tom Hanks Diabetes diagnostiziert.

London - Bereits vor zwei Jahren wurde bei Tom Hanks Diabetes diagnostiziert. In einem Interview gibt er jetzt zu, dass er ganz allein Schuld an seiner Krankheit ist. 

"Ich war dick. Ihr habt mich in meinen Filmen gesehen, ihr wisst, wie ich ausgesehen habe. Ich war ein totaler Idiot." Das gestand Tom Hanks unlängst der Radio Times in einem Interview. Der Oscar-Gewinner stopfte in seinen jungen Jahren anscheinend so gut wie alles Ungesunde in sich rein und achtete nie wirklich auf eine gesunde Ernährung. Um für Filmrollen in Filmen wie ''Castaway'' oder ''Philadelphia'' die perfekte Besetzung zu sein, schwankte sein Körpergewicht oft drastisch.

2013 dann gab der Körper dem Schauspieler die Rechnung für seine leichtsinnige Ernährung. Die Diagnose: Diabetes Typ 2, die häufigste Diabetes-Form. Da aufgrund der Krankheit die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genug Insulin herstellt, um Zucker vom Blut ins Gewebe zu transportieren, muss der Schauspieler nun mit weniger Energie an seinen Job gehen und könnte des Öfteren wegen Krankheit ausfallen, da Diabetes die Immunabwehr stark schwächt.

Gegenüber Radio Times meinte er außerdem, zu Beginn der Auffassung gewesen zu sein, eine Krankheit umgehen zu können, indem er lediglich "die Brötchen von Cheesburgern wegließ." Schnell merkte er aber, dass zu einer gesunden Ernährung mehr dazu gehört.

Hanks gibt die Hoffnung jedoch nicht auf und er und sein Arzt sind zuversichtlich: "Mein Arzt sagte, wenn ich mein Normal-Gewicht erreicht habe, werde ich nicht mehr unter Diabetes Typ 2 leiden." Motivation für ein gesundes Leben hat Hanks also genug! Seien es seine Kinder, sein Job oder ein langes Leben.

mpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser