Kardashians auf 75 Millionen Dollar verklagt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Los Angeles - Weil sie angeblich aus einem Werbevertrag ausgestiegen sind, sollen die drei Kardashian-Schwestern einen enormen Schaden verursacht haben.

Die Kardashian-Damen: Khloe, Kourtney , Kim Kardashian und ihre Mutter Chris Kardashian (v.l.)

Ein kalifornisches Kreditkartenunternehmen hat die drei Kardashian-Schwestern Kim, Khloe und Kourtney wegen Vertragsbruchs verklagt. Die Zeitung „The Fresno Bee“ berichtete am Sonntag, die Firma Revenue Resource Group LLC habe die Klage gegen die US-Reality-Stars bereits vergangene Woche eingereicht. Das Unternehmen beschuldigt die Kardashians demnach, einen Werbevertrag gebrochen zu haben und der Firma dadurch einen Schaden von mindestens 75 Millionen Dollar (57,9 Millionen Euro) zugefügt zu haben.

Mehr Po als J.Lo: So sexy ist Kim Kardashian

Wie „The Fresno Bee“ weiter berichtete, sollten die Kardashian-Schwestern für eine Debitkarte des Unternehmens werben. Die Starlets seien vergangenen November aus dem Werbevertrag ausgestiegen, nachdem der Justizminister des US-Staats Connecticut die Gebühren für die Zahlungskarte kritisiert habe.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser