Eva Mattes: Treue - eine Frage der Vereinbarung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für Schauspielerin und “Tatort“-Kommissarin Eva Mattes ist Treue eine Frage der Vereinbarung

München - Für Schauspielerin und “Tatort“-Kommissarin Eva Mattes ist Treue eine Frage der Vereinbarung. Sie gesteht, dass sie mal in eine Kollegin verliebt war und stellt sogar eine interessante These auf.

“Es kommt darauf an, mit wem und wie man zusammenlebt. Ob man ehrlich miteinander umgeht“, sagte die 56-Jährige der Zeitschrift Bunte. Wenn der Funke überspringe, “muss das einer großen Liebe nichts anhaben. Das kann sie überstehen und wird noch ein Stück tiefer.“

Tatort: Die Kommissare vom Kultkrimi

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Sie selbst sei mit 15 in die Schauspielerin Hanna Schygulla verliebt gewesen, sagte Mattes. “Das weiß sie bis heute gar nicht.“ Damals hätten sie einen Film zusammen gedreht. “Im Fahrstuhl, als ich ihr zum ersten Mal ganz nahe war, ist es passiert: Wumms, ich war echt verknallt.“ Noch heute könne sie sich “rasend schnell ver- und entlieben. Ausgelebt habe ich längst nicht alles. Oft waren es nur Flirts.“

Eva Mattes, die zum Ensemble des neuen Residenztheater-Intendanten Martin Kusej in München gehört, ist mit dem Künstler Wolfgang Georgsdorf zusammen. Das Paar hat einen gemeinsamen, erwachsenen Sohn. Außerdem hat Mattes eine ältere Tochter aus einer früheren Beziehung.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser