Bombendrohung: 20 Züge fielen aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Am Hauptbahnhof hat am Abend eine Bombendrohung für Aufregung gesorgt. Die Polizei konnte aber bereits kurz darauf Entwarnung geben. *Neue Infos*

UPDATE, Dienstag, 10.15 Uhr

Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet, war es eine Meridian-Schaffnerin, die am Montag um kurz nach 19 Uhr Alarm geschlagen hatte, nachdem eine Putzfrau den verdächtigen Zettel in einem Abfallkorb gefunden hatte. Anschließend wurde auch der aus München gekommene Meridian-Zug von der Polizei mit Spürhunden durchsucht. Insgesamt fielen während der rund 90-minütigen Bahnhofssperrung rund 20 Züge aus bzw. wurden vor dem Bahnhofsbereich angehalten.

UPDATE, Dienstag, 6.20 Uhr

Noch am Montagabend konnte die Polizei Entwarnung geben, nachdem zuvor zahlreiche Beamte mit Hunden und ein Sprengkommando den Bahnhof durchkämmt hatten. Wie die Salzburger Nachrichten berichteten, handelte es sich bei der Drohung wohl um einen "Scherz". Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen nach dem Verursacher aufgenommen.

Bombendrohung am Bahnhof Salzburg

UPDATE, 21.10 Uhr

In dem Mistkübel habe sich keine Bombe befunden, berichtet nun salzburg24.at. Der Zugverkehr wurde laut ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel um etwa 19 Uhr aus Sicherheitsgründen eingestellt und um 20.33 Uhr wieder aufgenommen. Die Kripo soll aber die Ermittlungen weiter führen.

Erstmeldung, 20 Uhr

Eine Reinigungsfrau habe in einem Zugabteil auf einem Mistkübel einen Zettel gefunden, auf dem "Bombe" stand, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion auf Anfrage der APA. Laut Informationen vor Ort soll dieser Mistkübel in einem Wagon des Meridian, der zwischen München und Salzburg fährt, gefunden worden sein. In dem Zug würden sich keine Fahrgäste mehr aufhalten; der Bahnsteig, an dem der Zug steht, und eine Halle seien gesperrt, sagte der Polizei-Sprecher gegenüber salzburg24.

Bombendrohung am Bahnhof

Die Polizei gehe derzeit von einem Scherz aus. Sie schließe anscheinend aus, dass es tatsächlich etwas Ernstes ist. "Ich gehe davon aus, dass bald Entwarnung gegeben wird", erklärte der Beamte gegenüber der APA.

Die Polizei ist derzeit noch vor Ort. Auf der Strecke München Hbf - Rosenheim - Salzburg Hbf kommt es ab Freilassing zu einer Verspätung.

Fahrplaninformationen des Meridian

Fahrplaninformationen der Deutschen Bahn

mh/rored24

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser