Fritzl-Tochter angeblich in Bodyguard verliebt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Inzest-Monster Josef Fritzl

Linz - Die Tochter von Inzest-Monster Josef Fritzl findet allmählichs ins Leben zurück. Nach 24 Jahren im Verlies soll Sie sich nun in ihren Bodyguard verliebt haben.

Das berichtet die Zeitung „Österreich“ in ihrem Online-Portal oe24.at. Die 43-Jährige und der jüngere Bodyguard Thomas W. sollen ein Paar sein und er soll sogor bereits bei Ihr eingezogen sein.

Vor 13 Monaten wurde Fritzl-Tochter E. aus dem Kellerverlies befreit, in dem ihr Vater Sie mit 18 Jahren eingesperrt hatte und sieben Kinder mit Ihr zeugte. Auch nachdem E. mit ihren Kindern aus der Nervenklinik Mauer-Öhling, wo die Fritzl-Familie von der Öffentlichkeit abgeschirmt und medizinisch betreut wurde, auszig, wurden Sie weiterhin gut bewacht.

Zuständig war die Firma „A.S.T. Security“, die Paparazzi von Bäumen pflückten und Satansreporter vom Pavillon der Familie fernhielten. Einer der Bodyguards war Thomas W. – und Kollegen merkten bald auf, dass sich die beiden nahstanden: „Dass sich da was anbahnt, hat jeder gesehen.“

Mittlerweile hatte E., die auch optisch aufblühte, auf weitere Stunden beim Psychiater verzichtet, den Führerschein gemacht und suchte einen versteckten Platz zum Leben: In einer kleinen Gemeinde im Bezirk Perg hat sie ihn mittlerweile gefunden. Nun auch mit einem Mann an ihrer Seite.

Ihr Vater Josef Fritzl wurde im März des Mordes schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Geschworenen sprachen ihn nach gut vierstündiger Beratung einstimmig schuldig in allen Punkten der Anklage: Mord durch Unterlassen, Freiheitsberaubung, Sklaverei, Nötigung und Inzest.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser