Bei Kals und im Stubaital

Zwei tödliche Alpinunfälle am Samstagvormittag in Tirol

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kals/Stubaital - Gleich zwei tragische Alpinunfälle ereigneten sich in Tirol am Samstagvormittag. I m einen Fall stürzte  ein bisher unbekannter Bergsteiger am Großglockner vom Stüdlgrat, im anderen Fall stürzte ein ein 53-jähriger Deutscher ab.

Am Samstag, gegen 9 Uhr stürzte ein bisher unbekannter Bergsteiger am Großglockner vom Stüdlgrat ca 300 Meter über die Südrinne auf das Ködnitzkees ab, wobei er sich tödliche Verletzungen zuzog. Der Mann wurde vom Polizeihubschrauber geborgen. Die Identität des Bergsteigers konnte bisher noch nicht geklärt werden. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Tödlicher Alpinunfall in Neustift im Stubaital

Einige Stunden später, gegen 12.10 Uhr fiel ein 53-jähriger Deutscher bei einer Wanderung auf dem Wanderweg von der „Schlickeralm“ zur Sennjochhütte im Gemeindegebiet von Neustift im Stubaital hin und stürzte in der Folge über steiles felsdurchsetztes Wiesengelände 65 Höhenmeter ab. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser