Hochschwangere stürzt in einen tiefen Graben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Mühlbach - Eine Schwangere (28) aus dem Berchtesgadener Land prallte mit ihrem Auto gegen eine Mauer. Unter Schock stehend, irrte sie auf der Straße umher. Dann fiel sie metertief:

Die junge Frau aus Bayern war am Mittwochmittag auf der B164 in Richtung Bischofshofen unterwegs. Gegen 12.15 Uhr verlor sie in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie fuhr über die Fahrbahnmitte und prallte gegen eine Betonmauer!

Offenbar geschockt stieg die Hochschwangere aus dem Auto aus und irrte orientierungslos auf der Bundesstraße umher. Nur so lässt sich rekonstruieren, warum sie über eine Leitplanke rund fünf Meter tief in den Mühlbachgraben fiel.  

Die Wasserrettung konnte die Frau, in Zusammenarbeit mit der Bergrettung Bischofshofen und dem Roten Kreuz, mittels einer Seilwinde bergen. Mit dem Rettungshubschrauber "Martin 1" wurde sie dann ins Universitätsklinikum Salzburg geflogen.

Auf Anfrage unserer Redaktion bei der Landespolizeidirektion Salzburg erfuhren wir nun, dass die Frau im Anschluss notoperiert wurde. Ihr und dem Baby soll es den Umständen entsprechend gut gehen. Warum sie gegen die Felswand fuhr, konnte das Unfallopfer aber noch nicht erklären. Sie sei bislang noch nicht ansprechbar, teilte uns eine Polizei-Sprecherin mit.

Fotos von der Unfall- und Absturzstelle:

Schwangere Frau (28) stürzt metertief in Graben

Quellen: Aktivnews/Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser