Was das neue „Iphone 3gs“ kann und kostet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Am heutigen Freitag startet in Deutschland der Verkauf des neuen „Iphone 3Gs“. Wir zeigen, was das neuen Aplle-Telefon kann und kosten. Außerdem: Videoclips zum „3Gs“.

Das neue iPhone 3G S von Apple unterscheidet sich auf den ersten Blick nur durch einen einzigen Buchstaben auf dem Gehäuse vom Vorgänger 3G. Doch beim Testen des Smartphones wird klar, wofür das “S“ steht: für “Speed“, Tempo. Das iPhone 3G S läuft viel flotter. Das Funkmodem unterstützt den UMTS-Turbo HSDPA mit maximal 7,2 MBit/s. Auch im WLAN hat das ab Freitag (19. Juni) erhältliche iPhone 3G als mobiles Internetgerät an Tempo gewonnen.

Zum Hochfahren etwa benötigt das Apple-Handy nur 20 Sekunden. Beim ersten iPhone, das Ende 2007 herauskam, dauerte das doppelt so lange. Die eingebaute Kamera hat drei statt zwei Megapixel. Konkurrenten bieten zwar Fotohandys mit einer Auflösung von fünf Megapixel und mehr an. Doch die Software macht den Unterschied aus. Mit ihr kann man intuitiv bestimmte Bereiche scharfstellen und optimal belichten.

Der neue Kompass ergänzt die Ortungsfunktion des integrierten GPS-Empfängers um die Angabe der Himmelsrichtung, so dass es noch leichter ist, das iPhone als Mini-Navi einzusetzen. Der deutsche Anbieter Navigon wird als erster eine richtige Navigationssoftware für das iPhone auf den Markt bringen.

Spracherkennung „Voice Control“

Mit der Spracherkennung “Voice Control“ lassen sich etwa Lieder auf dem iPod im iPhone auswählen. Im Test hatte die Funktion aber Probleme mit der Musikbibliothek aus deutsch- und englischsprachigen Stücken. Apple stellt Optimierungen durch Updates in Aussicht.

Andere Verbesserungen nützen auch Besitzern der Vorgängermodelle oder eines iPod touch. Kurz vor dem Start des 3G S brachte Apple die Version 3.0 des iPhone-Betriebssystems heraus, für iPhone-Besitzer kostenlos (iPod touch 7,95 Euro). Mit dem 3er-System erhält das Gerät eine Zwischenablage (“Cut, Copy & Paste“) für den Transport von Inhalten zwischen Anwendungen sowie eine systemweite Suche.

Einzigartig: „Find My IPhone“

Einzigartig ist die Funktion “Find My iPhone“, mit der man sein im Haus verlegtes oder woanders verlorenes Gerät nicht nur über eine Ortungsfunktion aufspüren lassen kann. Selbst wenn das iPhone im Lautlos-Modus ist, kann der Nutzer über den Onlinedienst MobileMe einen Alarmton auslösen und eine Meldung auf das Display schicken. Dann hat ein ehrlicher Finder die Chance, es zurückzubringen.

Künftig kann das iPhone auch als externes UMTS-Modem am Laptop genutzt werden. Die Verbindung wird über USB oder via Bluetooth aufgebaut. T-Mobile sah sich aber nicht in der Lage, rechtzeitig zum Start einen Tarif für das “Internet-Tethering“ festzulegen. Deshalb bleibt in Deutschland diese Funktion zunächst deaktiviert.

Gute Noten in ersten Testberichten

Die ersten Tester geben dem iPhone gute Noten, vor allem für die Benutzerführung. “Der wirkliche Charme des iPhone ist nicht das neue Gerät, sondern das Konzept, das Apple dafür eingeführt hat“, sagt Thomas Heuzeroth , der das Gerät für die Zeitungen “Welt“ und “Welt am Sonntag“ getestet hat. “Tausendfach stellen Entwickler Programme zur Verfügung, die das Handy mit immer neuen Funktionen versorgen.“

Sven Stein von der “Bild“ meint: “Das neue iPhone bietet keine sensationellen Neuheiten, ist aber deutlich schneller als sein Vorgänger, dazu ergänzt um lange vermisste oder hilfreiche neue Funktionen.“ Auch Axel Postinett vom “Handelsblatt“ sieht vor allem eine durchdachte Weiterentwicklung. Dusan Zivadinovic von der Zeitschrift “c't“ sagt: “Apple führt das schlüssige Konzept mit dem neuen iPhone 3G S nahtlos fort, dringende Nachbesserungen sind durchdacht eingebaut. Zusätzliche Attraktion üben die vielfältigen, über den App-Store erhältlichen Programme aus.“

Was das Iphone kostet

T-Mobile bietet das iPhone 3G S in zwei Varianten (16 und 32 Gigabyte) in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag an. Je nach Tarif kostet die Hardware zwischen 1 und 250 Euro. Details zu den Tarifen, die monatlich 25 (Complete XS) bis 120 Euro (Complete L) kosten, stehen unter www.t-mobile.de/iphone/tarife. Allein am  Mittwoch konnte T-Mobile rund 10.000 Vorbestellungen entgegennehmen.

Von Christoph Dernbach

Videos zum neuen Iphone 3Gs

Ein Test-Video des Medienunternehmens „CNET“ (auf Englisch).

Ein Werbevideo zum Iphone 3Gs.

Eine Video-Einführungin die Bedienung des Iphone 3Gs von der US-Technik-Homepage „Gear Live“ (auf Englisch).

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser